Hochwasserwarnung für mehrere schwäbische Landkreise

Für mehrere schwäbische Landkreise, darunter auch der Landkreis Günzburg, wurde am heutigen Freitag, 8. Dezember 2023, eine amtliche Warnung vor Hochwasser herausgegeben. Das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth rechnet infolge des eingesetzten Tauwetters und der vorhergesagten starken Niederschläge mit einem größeren Hochwasserereignis ab Sonntag.

Flood 3067060 1280
Symbolbild

Die Donaupegel im Raum Neu-Ulm, Günzburg und Dillingen werden voraussichtlich die Meldestufen 2 bis 3 erreichen bzw. überschreiten. Teilweise kann auch Meldestufe 4 erreicht werden.

Meldestufe 2 bedeutet, dass land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet werden könnten oder mit leichten Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen gerechnet werden muss. Bei Meldestufe 3 können einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet werden oder die Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen erforderlich sein.

Regen und Tauwetter sorgt für Hochwassergefahr

Das Landratsamt Günzburg empfiehlt Anliegern in unmittelbarer Nähe eines Gewässers die Beobachtung der Pegel über die Seite des Hochwassernachrichtendienstes https://www.hnd.bayern.de/pegel/meldestufen/iller_lech oder über die App „Meine Pegel“. Sie werden dann direkt per Push-Benachrichtigung über Meldestufenveränderungen informiert (die Pegel müssen als Favorit hinterlegt sein).

Eine Übersicht, was die einzelnen Meldestufen bedeuten, finden Sie auf unserer Internetseite unter  https://www.landkreis-guenzburg.de/amt-und-verwaltung/katastrophenschutz/hochwassernachrichtendienst/.