Höchstädt | Größere Schlägerei – Kontrahent organisiert 10-15 Personen Verstärkung

Gestern, gegen 20.30 Uhr, kam es in der Deisenhofer Straße zu einer größeren Schlägerei. Ein 22-jähriger Schüler der Berufsschule hatte auf dem Radweg bei der Deisenhofer Straße gegen 19.00 Uhr zunächst aus unbekannten Gründen einen verbalen Streit mit einer Gruppe von 16 bis 20-jährigen Mitschülern.
rauschgift-skandal-bei-muenchner-polizei-weitet-sich-aus-1 Höchstädt | Größere Schlägerei - Kontrahent organisiert 10-15 Personen Verstärkung Dillingen News Polizei & Co | Presse Augsburg
Symbolbild
 
Hierbei kam es zu einer gegenseitigen Schubserei, ohne jegliche Körperverletzungsdelikte. Der 22-Jährige entfernte sich dann und forderte vermutlich telefonisch Verstärkung an. Gegen 20.30 Uhr fuhren dann drei Fahrzeuge mit Augsburger-Kennzeichen an der Örtlichkeit vor. Aus den Fahrzeugen stiegen insgesamt ca. 10 – 15 Personen aus und schlugen auf die vier 16 bis 20 Jahre alten Geschädigten wahllos ein. Drei der Geschädigten wurden hierbei leicht verletzt. Ein 16-Jähriger musste aufgrund einer Kopfplatzwunde die Nacht vorsorglich im Krankenhaus Dillingen verbringen. Im Rahmen der Fahndung nach den Pkws konnte ein Fahrzeug durch eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Dillingen bei Wertingen gestellt werden. Im Fahrzeug befanden drei zwischen 17 und 22 Jahre alte männliche Personen aus Augsburg. Diese wurden durch die Einsatzkräfte festgenommen und zur Polizeiinspektion Dillingen verbracht. Nach erfolgter Sachbearbeitung wurden sie später wieder entlassen. Der 22-jährige Haupttäter, welcher mit über 1,7 Promille deutlich alkoholisiert war, musste aufgrund seines aggressiven Verhaltens die Nacht in der Arrestzelle der Polizeiinspektion Dillingen verbringen. Bei ihm wurde zudem noch eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden. Neben den Straftatbeständen wird zudem wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.