Hofrat Friedrich Ritter von Hessing | Vor 100 Jahren verstarb der Begründer der Orthopädiemechanik Hessing

Hofrat Friedrich Ritter von Hessing verstarb heute am 16. März 2018, vor genau 100 Jahren als einer der großen Innovatoren, Denker und Unternehmer seiner Zeit. Sein Tod stellt gleichzeitig die Geburtsstunde der Hessing Stiftung dar, die seiner am 16. März 2018 um 17.30 Uhr in der St.-Johannes-Kirche in Göggingen besonders gedenkt.

Hessing-während-der-Patientenbehandlung Hofrat Friedrich Ritter von Hessing | Vor 100 Jahren verstarb der Begründer der Orthopädiemechanik Hessing Augsburg Stadt News Hessing-Stiftung | Presse Augsburg
Hofrat Friedrich Ritter von Hessing während der Behandlung eines Patienten mit seiner eigens entwickelten Beinprothese. Foto:
Hessing Stiftung Archiv

Geboren als Friedrich Hessing und 13. Kind einer Bauernfamilie und verstorben als königlicher Hofrat und Ritter veränderte Hessing die damalige orthopädische Welt als medizinischer Autodidakt. Mit seinen Erfindungen und Therapieansätzen erlangte Hessing europaweit Bekanntheit, so dass auch Mitglieder des europäischen Hochadels zu seinen Patientinnen und Patienten zählten.

Im Rahmen einer Gedenkveranstaltung in der St.-Johannes-Kirche werden der Direktor der Hessing Stiftung, Markus Funk, sowie der dritte Bürgermeister Augsburgs, Dr. Stefan Kiefer, Hessings Wirken aus unternehmerischer und städtischer Sicht beleuchten und würdigen. Dr. Heinz Münzenrieder vom Gögginger Geschichtskreis wird den Anwesenden einen Impuls zur Person halten, bevor im Anschluss ein Orgelkonzert von Gabriel Moll angestimmt wird.

„Für mich als heutigen Direktor der Hessing Stiftung ist es immer wieder beeindruckend, welch Erfindergeist und Antrieb Hessing auszeichnete. Trotz seines erkennbaren unternehmerischen Geschicks war es immer  sein Anspruch, seine Erfindungen und Behandlungen ausschließlich zum Wohle der Hilfs- und Heilbedürftigen einzusetzen. Diesem Anspruch entsprechen wir bis heute mit unserem Leitgedanken: Wir stiften Lebensqualität“, beschreibt Markus Funk.

 

Die Gedenkveranstaltung samt Orgelkonzert ist für die allgemeine  Öffentlichkeit frei zugänglich.