Hohes Friedensfest 2014 | Das ist noch alles im geboten

Nach über 50 Veranstaltungen aus Konzerten, Literatur, Theater und Diskussionen unter dem Motto „Heimat? Da war ich noch nie!“ erreicht das dreiwöchige Kulturprogramm zum Augsburger Hohen Friedensfest seinen feierlichen Abschluss: Augsburgs einzigartigen Feiertag des Friedens am 8. August.

14_08_04_Augsburg-Hohes-Friedensfest_Kinderfriedensfest_c_Christian_Menkel Hohes Friedensfest 2014 | Das ist noch alles im geboten Augsburg-Stadt Freizeit News 08.08. 08.August Augsburg Augsburger Religionsfriede Hohes Friedensfest | Presse Augsburg
„Give Peace a Chance“ – Auch die Augsburger Kinder werden wieder ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen. | Foto: Christian Menkel

Rund um den Feiertag erwarten die Besucher viele bekannte Friedensfestformate, z. B. das Mitternachtskonzert aus der Reihe „Sounds of God“ im Parktheater Göggingen am Vorabend und die Augsburger Friedenstafel auf dem Elias-Holl-Platz. Ein besonderer Höhepunkt ist die Bekanntgabe des Friedenspreisträgers 2014. Alle Veranstaltungen auch auf www.friedensstadt.augsburg.de und bei Facebook unter Friedensstadt Augsburg.

Veranstaltungen am Donnerstag, 7. August
Garten der Religionen
Spielen verbindet Menschen, Generationen, Völker – und Religionen. Der Runde Tisch der Religionen lädt daher zu einem großen Spielenachmittag in den Annahof. Die Vertreterinnen der Augsburger Religionsgemeinschaften – Christen, Muslime, Aleviten, Juden und Buddhisten – bringen Spiele aus den verschiedensten Winkeln der Welt zusammen. Auch alle Augsburger sind aufgerufen, das eigene Lieblingsspiel mitzubringen und gemeinsam auszuprobieren.

Zum Abschluss begehen alle Teilnehmer ein multireligiöses Gebet.
15 Uhr: Spielenachmittag, 18.30 Uhr: Multireligiöses Gebet, Annahof

14_08_04_Augsburg-Hohes-Friedensfest_Mitternachtskonzert_Künstler-Ranajit-Sengupta-300x199 Hohes Friedensfest 2014 | Das ist noch alles im geboten Augsburg-Stadt Freizeit News 08.08. 08.August Augsburg Augsburger Religionsfriede Hohes Friedensfest | Presse AugsburgThe Sounds of God – Mitternachtskonzert
Die Konzertreihe »The Sounds of God« vereint namhafte Künstler aus verschiedenen Kulturkreisen und religiösen Kontexten. Beim Mitternachtskonzert am Vorabend des Friedensfests läuten mit Wang Li & Yom (China/Frankreich) und Ranajit Sengupta & Shiv Shankar Roy (Indien) u. a. chinesische Maultrommel, Klezmer und klassische indische Musik den Feiertag ein. Eine musikethnologische Einführung eine orientalische Sitzlandschaft und südindische Spezialitäten laden zum Eintauchen in einen spirituellen Konzertabend im Parktheater im Kurhaus Göggingen.

20 Uhr: Einführung, 21 Uhr: Konzertbeginn Tickets: 10 EUR (5 EUR ermäßigt) zzgl. Gebühren im Parktheater

Veranstaltungen am Freitag, 8. August
Ökumenische Gottesdienste
Der Feiertag beginnt traditionell mit den Gottesdiensten zum Hohen Friedensfest, in deren Zentrum die Dankbarkeit für den hiesigen Frieden und die Bitte und das Gedenken für Frieden auf der Welt steht. Festprediger des Festgottesdiensts in der Basilika St. Ulrich und Afra, der seit vielen Jahren ökumenisch begangen wird, ist heuer Landesbischof Dr. Andreas von Maltzahn aus Schwerin. Zeitgleich feiern Familien in Ev. Heilig Kreuz kindgerecht mit Gebeten, Texten, Liedern und den beliebten Friedenswecken. Beginn je 10 Uhr
Bekanntgabe Friedenspreisträger 2014.

Im Drei-Jahres-Turnus vergibt die Stadt Augsburg gemeinsam mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern den Preis zum Augsburger Hohen Friedensfest. Der mit 12.500 Euro dotierte Preis ehrt Persönlichkeiten, die sich um ein tolerantes und friedfertiges Miteinander der Kulturen und Religionen verdient gemacht haben wie etwa Michail Gorbatschow und Dr. Richard von Weizsäcker. Der Friedenspreisträger, dessen Name am Freitag, 8. August bei einer Feierstunde bekannt gegeben wird, wird im November 2014 im Rahmen eines Festaktes geehrt.

11.30 Uhr, Rathaus Augsburg, Goldener Saal (nur für geladene Gäste)

Augsburger Friedenstafel
Die Bekanntgabe des Friedenspreisträgers kann auf dem Elias-Holl-Platz per Videoübertragung mitverfolgt werden. Im Anschluss sind die Besucher auf die Augsburger Friedenstafel eingeladen. Sie ist seit vielen Jahren ein gelebtes Symbol für die offene und friedliche Begegnung der gesamten Augsburger Stadtgesellschaft – Tischnachbarn teilen von zu Hause mitgebrachte Speisen und Getränke, tauschen sich aus, lernen sich kennen. Eröffnet wird die Friedenstafel von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, im Anschluss übermitteln Vertreter in Augsburg ansässiger Religionsgemeinschaften ihre Friedensgrüße.

12.30 bis 15 Uhr, Elias-Holl-Platz (bei Regen im Oberen Fletz des Rathauses)

14_08_04_Augsburg-Hohes-Friedensfest_Friedenstafel_c_Erik-Zang-Ericcson Hohes Friedensfest 2014 | Das ist noch alles im geboten Augsburg-Stadt Freizeit News 08.08. 08.August Augsburg Augsburger Religionsfriede Hohes Friedensfest | Presse Augsburg
Die Friedenstafel wird wieder einer der Höhepunkte des Tages sein. | Foto: Erik Zang-Ericcson

Kinderfriedensfest
Am Nachmittag öffnen der Botanische Garten und der Zoo ihre Pforten für das größte Kinderfest in der Friedensstadt Augsburg – das Kinderfriedensfest, mit Mitmachangeboten und Erlebnisstationen, dem Tschamp Friedensparcours u.v.m. Die Kommunale Jugendarbeit organisiert diesen Tag in Kooperation mit über 350 Helfern aus Vereinen, Institutionen und Freiwilligen aus der Jugendarbeit, die zeigen, wer sich in Augsburg für Kinder, interkulturellen Austausch, Menschenrechte, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit stark macht. 13 bis 18 Uhr, Kinder bis 15 Jahre frei.

The Peacemakers
Der Feiertag klingt aus mit dem Festkonzert des Madrigalchors bei St. Anna unter Leitung von Michael Nonnenmacher. Karl Jenkins‘ „The Peacemakers“ vertont religiöse Texte aus der Bibel, dem Koran, von Franz von Assisi und Baha’u’llah. Eine Zeile des persischen Dichters und Mystikers Rumi beschreibt den zentralen Gedanken des Werks, das den Feiertag und das dreiwöchige Kulturprogramm beschließt: „Alle Religionen, alle singen ein Lied: Friede sei mit dir.“

20 Uhr, St. Anna Kirche, Tickets 13 bis 25 Euro, im VVK u.a. im Annapunkt und an der Abendkasse