Der Regen- bzw. Abwasserkanal wurde verschlossen, da sonst eine Umweltgefahr durch den ausgelaufenen Dieselkraftstoff gedroht hätte. Die Fahrbahn wurde gereinigt, der durch den Autotransporter beschädigte und quer zur Fahrbahn stehende Autoanhänger wurde wieder auf eine Parkfläche geschoben. Des Weiteren entstanden an drei Stellen Schäden am Fahrbahnbelag.

Der Autotransporter sowie die darauf befindlichen sieben hochpreisigen Sportwagen wurden ebenfalls nicht unerheblich beschädigt. Allein diese Schäden dürften mit mindestens 150.000 Euro beziffert werden. Dazu kommen natürlich noch die beschädigten Bäume und Sträucher, der Autoanhänger und die Fahrbahnschäden.

Somit dürfte, nach hiesigen Einschätzungen, der Gesamtschaden um die 200.000 Euro liegen. Personen kamen nicht zu Schaden. Eine Gefahr für die Umwelt besteht/bestand nicht.