Horgau | „Bewaffneter“ Mann versucht Radfahrer zu berauben

Ein „bewaffneter“ Mann versuchte zwei Radfahrer auf einem Radweg bei Horgauergreut zu überfallen.

Opener 618405 1280
Symbolbild

Eine unliebsame Begegnung, die sich zum versuchten Raub entwickelte, hatten am Samstag (18.04.2020) zwei Radfahrer (Er: 22 Jahre alt, Sie: 21 Jahre alt) die beim Horgauer Ortsteil Horgauergreut auf dem Radweg parallel zur Straße „Am Bahnhof“ unterwegs waren. Dort wurden sie gegen 21.35 Uhr von einem anderen Radler angesprochen und um Hilfe gebeten. Der anscheinend unter Alkoholeinfluss stehende unbekannte Mann zog plötzlich einen messerähnlichen Gegenstand und forderte von den Beiden Geld. Offenbar um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, fuchtelte er mit diesem Gegenstand vor den Beiden herum, diese jedoch hatten entsprechend Distanz zu ihm und fuhren davon.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte dann ein 43-jähriger Tatverdächtiger, auf den die Beschreibung passte, noch in der Tatortumgebung festgenommen werden. Der messerähnliche Gegenstand stellte sich als sog. Kellnerbesteck (ohne Klinge) heraus. Bei dem nicht sonderlich kooperationsbereiten 43-Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet, da ein Alkoholtest einen Wert von knapp 1,9 Promille ergab. Nach einer anschließenden erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Neben einer Anzeige wegen des versuchten (wenn auch dilettantisch ausgeführten) Raubes wird er auch noch wegen der Trunkenheitsfahrt mit dem Fahrrad belangt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.