Rain/Bayerdilling | Neues zum Horrorunfall – Fußballer des TSV Rain kommen ums Leben

Ein Opel Corsa mit einer massiven Einbuchtung an der hinteren Beifahrertür – die Einschlagstelle eines Baumes. Das Bild eines schrecklichen Unfalls auf einer beschaulichen Landstraße im Landkreis Donau-Ries zwischen Bayerdilling und Wallerdorf am Sonntagabend (17.07.20022). Zwei junge Fußballfreunde sterben, drei weitere sind schwerst verletzt. Alle fünf waren auf dem Rückweg von einem Fußballspiel.

2022 07 18 Vifogra Id4197 Unfall Wallerdorf 05
© vifogra / Schmelzer

Der Unfallhergang noch absolut unklar – doch die Szenerie spricht ein dramatisches Bild, auch wenn vor Ort nur ein beschädigtes Auto steht und kein Trümmerfeld vorhanden ist. Fest steht bisher nur der Opel Corsa kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallt mit -der rechten Seite auf Höhe der hinteren Türe gegen einen Baum. Zwei der fünf jungen männlichen Unfallopfer erliegen noch an der Unglücksstelle ihren schweren Verletzungen. Drei Weitere sind schwerst verletzt und kommen nach einer Erstversorgung zur benötigten Behandlung in umliegende Kliniken.

Ein Gutachter unterstützt die zuständige Polizeiinspektion Rain auf Anforderung der Staatsanwaltschaft und macht sich vor Ort ein Bild, um ein unfallanalytisches Gutachten anzufertigen. Selbst die diensthabende Staatsanwältin kommt an die Unglücksstelle, um sich selbst die Szenerie anzusehen. Zusätzlich kommen speziell geschulte Beamte zum Einsatz, um den Unfall aufzunehmen.

Während der Rettungs-, Bergungs- und Aufräumarbeiten sowie während der Unfallaufnahme ist die Straße komplett und weiträumig abgesperrt. Das Kriseninterventionsteam vom Bayerischen Roten Kreuz und speziell geschulte Beamte der Polizei betreuten eine Vielzahl von betroffenen Personen und Freunden an der Unglücksstelle – eine belastende Situation für alle.