Hubertus Heil kandidiert erneut als stellvertretender SPD-Chef

Hubertus Heil will sich beim SPD-Parteitag im Dezember erneut um einen Spitzenposten bewerben. „Ich werde erneut als stellvertretender Parteivorsitzender der SPD kandidieren und bin dankbar, dass mein Bezirk mich dafür nominiert hat“, sagte der geschäftsführende Bundesarbeitsminister der „Rheinischen Post“ (Freitag). Er sei sehr zuversichtlich, dass es „erneut gelingen wird, die Parteispitze als schlagkräftiges Team aufzustellen, das Kompetenzen bündelt, um dem Anspruch der SPD als Volkspartei gerecht zu werden“.

Hubertus Heil Kandidiert Erneut Als Stellvertretender Spd ChefHubertus Heil, über dts Nachrichtenagentur

Heil unterstützt nach dem angekündigten Rückzug von Norbert Walter-Borjans eine Kandidatur von Generalsekretär Lars Klingbeil für den SPD-Vorsitz. „Ich würde mich sehr freuen, wenn Lars Klingbeil als einer von zwei Parteivorsitzenden antritt. Er wäre eine ausgezeichnet Wahl für diese wichtige Aufgabe“, sagte Heil.

Beide Politiker, Heil und Klingbeil, kommen aus Niedersachsen. Heil werden in der SPD gute Chancen eingeräumt, in einem künftigen Kabinett eines Kanzlers Olaf Scholz wieder vertreten zu sein. Der 49 Jahre alter Heil aus Peine war in seiner Karriere zwei Mal Generalsekretär der Bundespartei. Seit 2018 ist er Arbeitsminister und setzte die Grundrente durch.

In der SPD-Führung ist er aktuell einer von fünf stellvertretenden Vorsitzenden.