Verwundert zeigten sich die Anwohner um den Bahnhof in Dinkelscherben über einen Polizeihubschrauber, der sie am frühen Samstagmorgen aus dem Schlaf gerissen hatte.

Dies hatte jedoch einen guten Grund. Ein Zeuge beobachtete in der Nacht mehrere Personen, wie sie einen Zug der DB mit Graffiti besprühten. Als die Polizei mit mehreren Streifen eintraf flüchteten sie. Allerdings konnten sie mit dem Polizeihubschrauber, der auch mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet war nicht entkommen und wurden festgenommen.

Die Täter hatten den Zug auf eine Länge von ca. 100m besprüht. Der geschätzte Sachschaden beträgt mehrere 1000,- €. Bei den Tätern handelte es sich um vier Australier und einen Augsburger im Alter von 29 – 49 Jahren. Der Grund warum sie sich in Dinkelscherben aufhielten war, nach bisherigen Erkenntnissen ausschließlich die Graffiti-Aktion.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Bundespolizei geführt.