Hunderttausende bei „Klimastreik“ in Deutschland

In Deutschland sind am Freitag ersten Schätzungen zufolge mehrere hunderttausend Menschen auf die Straße gegangen, um am weltweit von Umweltaktivisten ausgerufenen „Klimastreik“ teilzunehmen. Allein in Berlin wurde die Teilnehmerzahl auf 80.000 geschätzt, in Hamburg sprach die Polizei von rund 45.000 Teilnehmern. In praktisch allen deutschen Großstädten und auch vielen kleineren Städten waren Kundgebungen angekündigt, zum Teil wurden Straßen blockiert.

hunderttausende-bei-klimastreik-in-deutschland Hunderttausende bei "Klimastreik" in Deutschland Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2019 80 Benzin berlin Berufung Busse Deutschland Diesel Düsseldorf Erdgas Halle Hamburg Heizöl Koalition Kundgebungen laut Menschen Polizei Straße Straßen Uhr Weltweit | Presse AugsburgKlimastreik am 20.09.2019 in Halle (Saale), über dts Nachrichtenagentur

In Düsseldorf blieben Busse und Bahnen um fünf vor zwölf Uhr demonstrativ eine Minute lang an den Haltestellen stehen. Gleichzeitig tagte am Mittag das sogenannte Klimakabinett in Berlin. Laut ersten Medienberichten unter Berufung auf informierte Kreise einigte sich die Koalition auf einen CO2-Preis, der ab 2021 Benzin, Diesel, Heizöl und Erdgas verteuern könnte.

So soll der Aufschlag auf Benzin und Diesel bis 2026 auf bis zu 15 Cent je Liter steigen. Im Gegenzug soll die Pendlerpauschale ab 2021 angehoben werden. Details sollen am Nachmittag bekannt gegeben werden.