IG-Metall warnt vor massivem Stellenabbau in der Autoindustrie

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann warnt Politik und Wirtschaft davor, den Anschluss bei der Elektromobilität zu verlieren. „Wenn die Politik schläft, könnten bis 2030 mehr als 100.000 Jobs verloren gehen“, sagte er der „Bild“ (Dienstagausgabe). „Wenn wir aber massiv Ladesäulen bauen, in Batteriezellfabriken und Recycling investieren, Unternehmen davon abhalten, alles in Billiglohnländer zu verlagern und die Menschen aktiv weiterbilden, dann kann die Transformation ein Erfolgsmodell werden“, so Hofmann weiter.

Ig Metall Warnt Vor Massivem Stellenabbau In Der AutoindustrieAutobahn, über dts Nachrichtenagentur

Auch Audi-Chef Markus Duesmann erwartet starke Veränderungen auf dem Automarkt. Es werde „sicher Konsolidierungen geben“, sagte er dem Nachrichtenmagazin Focus. „Ich glaube nicht, dass jeder Automobilhersteller auf der Welt die nötige finanzielle Kraft hat.“