Illegales Autorennen fordert bei Illertissen einen Schwerverletzten

Am 09.10.2020 wurde eine 27-jährige Pkw-Fahrerin gegen 14.45 Uhr unfreiwillig Zeugin eines illegalen Rennens zwischen zwei hochmotorisierten Pkw, welches in einem Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten endete.

121211281_3313353872045496_7936254510691788562_o Illegales Autorennen fordert bei Illertissen einen Schwerverletzten Neu-Ulm News Polizei & Co | Presse Augsburg
Foto: Feuerwehr Bellenberg

Die Zeugin befuhr mit ihrem Pkw die Kreisstraße NU 9 von Illertissen kommend in Richtung des Ortsteils Tiefenbach. Kurz vor der dortigen Unterführung der BAB 7 wurde sie von zwei Pkws, einem gelben DaimlerChrysler Cabrio und einem orangenen Seat, mit extrem hoher Geschwindigkeit überholt. Anschließend, also unterhalb der Unterführung, überholte der Seat den Daimler. Im weiteren Verlauf fuhren die beiden besagten Pkws nebeneinander her. Aufgrund der beschriebenen Fahrweise gewann die Zeugin den Eindruck, dass sich die beiden Fahrzeugführer ein Rennen lieferten. Plötzlich geriet der Daimler, ohne dass eine Kollision mit dem Seat stattfand, rechtsseitig aufs Bankett und kam gleich darauf nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend schanzte er über einen linksseitigen Feldweg und kam in der Grünfläche vor der dortigen Firma gleich neben zwei Bäumen zum Stehen. Der 22-jährige Cabrio-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Der 20-jährige Seat-Fahrer entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit von der Unfallstelle, ohne sich um den verunfallten Fahrer zu kümmern. Den Feuerwehren aus Illertissen und Bellenberg gelang es, die Fahrertüre des Daimlers mit einer hydraulischen Schere zu entfernen und den 22-Jährigen zu bergen. Dieser wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht.

Nach polizeilichen Recherchen konnte das amtliche Kennzeichen des Seats ermittelt werden. An der Halteranschrift wurde schließlich dessen 20-jähriger Fahrer angetroffen. Dieser war offensichtlich fahrtüchtig. Zur Bestimmung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter eingeschaltet. Weitere Ermittlungen werden noch durchgeführt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.