Im Augsburger „Prinz-Karl-Viertel“ entstehen 47 bezahlbare Wohnungen

Am Montag feierte die Wohnbaugruppe Augsburg den Spatenstich für das Neubauprojekt „Prinz-Karl-Viertel“. In der Max-Gutmann-Straße im Stadtteil Hochfeld entstehen im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung (EOF) 47 dauerhaft bezahlbare Wohnungen. Die geplante Bauzeit beträgt rund zwei Jahre

Symbolisch Zum Spaten Griffen (V. Li.):
Vorne: Baureferent Gerd Merkle, Oberbürgermeisterin Eva Weber, Wohnbaugruppe Augsburg Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe, Aufsichtsratsmitglied Und Stadtrat Leo Dietz
Hinten: Stellv. Aufsichtsratsvorsitzende Und 2. Bürgermeisterin Martina Wild, Abteilungsleiter Technik Bernd Silbermann, Architekt Roland Essl Von Blaumoser Architekten Foto: Nikky Maier
Symbolisch zum Spaten griffen (v. li.):
vorne: Baureferent Gerd Merkle, Oberbürgermeisterin Eva Weber, Wohnbaugruppe Augsburg Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe, Aufsichtsratsmitglied und Stadtrat Leo Dietz hinten: stellv. Aufsichtsratsvorsitzende und 2. Bürgermeisterin Martina Wild, Abteilungsleiter Technik Bernd Silbermann, Architekt Roland Essl von Blaumoser Architekten Foto: Nikky Maier

Die Wohnbaugruppe Augsburg errichtet auf dem Areal der ehemaligen Prinz-Karl-Kaserne im Stadtteil Hochfeld eine neue Wohnanlage: In der Max-Gutmann-Straße entstehen 47 geförderte, dauerhaft bezahlbare Wohnungen, die Ende 2024 fertiggestellt werden sollen. Beim Spatenstich mit Eva Weber, Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende der Wohnbaugruppe Augsburg, weiteren Mitgliedern aus Aufsichtsrat und Stadtrat sowie Projektbeteiligten erfolgte am heutigen Montag der offizielle Baubeginn. „Der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum für unsere Stadt ist ungebrochen hoch. Nachdem die aktuellen Herausforderungen auch zwangsläufig die Neubautätigkeit unserer Wohnbaugruppe verzögern, freut es mich umso mehr, dass wir heute den Startschuss für den Bau von 47 Wohnungen im Prinz-Karl-Viertel feiern können“, so Oberbürgermeisterin Weber.

Erstes Neubauprojekt mit Nachhaltigkeitszertifizierung

Die 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen verteilen sich auf vier Gebäude und werden barrierefrei, zwei Wohnungen zudem rollstuhlgerecht gebaut. Das Projekt umfasst darüber hinaus eine Tiefgarage mit 35 Stellplätzen sowie 101 Fahrradabstellplätze. „Die Wohnanlage wird als KfW-Effizienzhaus 40 NH (Nachhaltigkeits-Klasse) errichtet und wird den Mieterinnen und Mietern damit dauerhaft niedrige Heizkosten sichern. Zudem ist es unser erstes Neubauprojekt mit Nachhaltigkeitszertifizierung durch den Verein Nachhaltiger Wohnungsbau (NahWo)“, erklärt Wohnbaugruppe-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe. Die Gesamtkosten für das Projekt liegen bei voraussichtlich 19,5 Mio. Euro. Im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung wird vom Freistaat Bayern ein Zuschuss in Höhe von rund 900.000 Euro gewährt.

Monatlicher Zuschuss zur Miete

Um das Neubauprojekt vor dem Hintergrund der aktuell hohen Bau- und Grundstückspreise wirtschaftlich errichten zu können, wurde eine Zielmiete von 12,50 Euro pro Quadratmeter von der zuständigen Bewilligungsstelle, dem Amt für Wohnbauförderung und Wohnen der Stadt Augsburg, genehmigt. Alle Mieterinnen und Mieter erhalten dank der Einkommensorientierten Förderung einen monatlichen Zuschuss, der vom jeweiligen Einkommen abhängig ist. In der niedrigsten Einkommensstufe liegt die Belastung für den Mieter zum Beispiel bei 7,00 Euro pro Quadratmeter. In der obersten Einkommensstufe werden die Kosten auf 9,00 Euro pro Quadratmeter gemildert.

F76E9514 04Fe 49E8 Be5A 938E66E03641
Die Visualisierung zeigt die fertiggestellte Wohnanlage „Prinz-Karl-Viertel“. Quelle: Büro Raumflug

Weitere Neubauwohnungen in 2023

Aktuell befinden sich über das Stadtgebiet verteilt drei weitere Projekte der Wohnbaugruppe Augsburg im Bau: Die Wohnanlagen Reesepark II (135 WE), Michaelipark (74 WE) und Sheridanpark II (62 WE) können bereits kommendes Jahr an die Mieter übergeben werden und entlasten den Augsburger Wohnungsmarkt mit insgesamt 271 bezahlbaren Neubauwohnungen. Die Wohnanlage Prinz-Karl-Viertel soll im 4. Quartal 2024 fertiggestellt werden.