Die Zahl der Bürger, die auf Gas- und Schreckschusswaffen setzen, ist weiter angewachsen. Das berichtet die „Rheinische Post“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf das Bundesinnenministerium. Demnach waren Ende April im Nationalen Waffenregister 756.619 „Kleine Waffenscheine“ vermerkt, 16.581 mehr als noch zu Jahresbeginn.

Immer Mehr Besitzer Von Kleinen WaffenscheinenSportwaffen, über dts Nachrichtenagentur

Ob der Ukraine-Krieg den Trend verstärkt hat, ist offen. Laut Innenministerium lägen keine Erkenntnisse zur Motivlage der Personen bei Beantragung eines „Kleinen Waffenscheins“ vor. Der Innenexperte der SPD-Bundestagsfraktion, Dirk Wiese, sagte allerdings der „Rheinischen Post“, viele Bürger seien verunsichert. „Das nehmen wir sehr ernst. Die Sicherheitsbehörden sind sehr wachsam.“ Trotz des bereits strengen deutschen Waffenrechts müsse daher genau hingeschaut werden, „um, wenn erforderlich, gesetzgeberisch nachzusteuern“. Zudem müssten die bestehenden Kontrollmöglichkeiten noch wirksamer werden. Im Jahr 2021 gab es insgesamt einen Anstieg um 34.532 auf 740.038 Erlaubnisse.