Ab Anfang Dezember bieten mindestens zwei Kliniken in Augsburg Boosterimpfungen an und ergänzen damit die bestehenden Impfangebote in der Stadt. Das hat Oberbürgermeisterin Eva Weber in der heutigen Stadtratssitzung bekannt gegeben.

Vincentinum1
Foto: Dominik Mesch

 

„Das Vincentinum und die Hessing-Klinik treffen im Moment mit Hochdruck alle nötigen Vorbereitungen. Auch das Diako bereitet eine Kooperation vor. „Ich bin froh und dankbar, dass die Stadt zwei weitere wichtige Unterstützer gewinnen konnte und wir uns dadurch der vierten Welle mit einer breiten Impfallianz aus Haus-, Fach- und Betriebsärzten, dem Impfzentrum, den mobilen Impfteams und einer privaten Impfstation entgegenstellen können“, so Weber.

Sobald alle nötigen Maßnahmen getroffen wurden, starten die Kliniken mit jeweils bis zu 100 Impfungen am Tag. Die Impfkapazitäten sollen nach Möglichkeit schnell weiter ausgebaut werden. Die Kliniken führen ausschließlich Boosterimpfungen durch, weil ungeimpfte Personen nicht den Patientenbereich betreten sollen.
Die Terminierung wird, wie beim Impfzentrum, über das städtische Onlineportal erfolgen. Die Termine werden zu gegebener Zeit eingestellt und unter dem Link Impfzentrum – Stadt Augsburg freigeschaltet. Bereits jetzt lohnt es sich, regelmäßig die Terminverfügbarkeit zu überprüfen, da immer wieder neue Termine nach Maßgabe der schrittweisen Kapazitätserhöhung freigegeben werden können. Vereinzelt werden auch wieder Termine frei, die von Bürgerinnen und Bürgern abgesagt werden.

Auch am Impfzentrum selbst wird an einer Erhöhung der Kapazitäten gearbeitet, so dass dort und in den Impfstationen in der Maximilianstraße, an der Hochschule und in Oberhausen noch im Dezember bis zu 2.500 Menschen am Tag geimpft werden können.

Das Impfangebot in Augsburg ergänzt ab dem kommenden Samstag, 27. November auch ein privat organisiertes Projekt in dem Musikclub „Spectrum“ in der Ulmer Straße. Jedes Wochenende im Advent gibt es dort für mehrere hundert Menschen die Möglichkeit, sich samstags und sonntags von einem Arzt impfen zu lassen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.