Impfrekord vom Vortag kann nicht gehalten werden

Der am Mittwoch aufgestellte Corona-Impfrekord konnte nicht gehalten werden. Laut Daten des Robert-Koch-Instituts bekamen am Donnerstag 590.743 Menschen erstmals eine Impfung, am Vortag waren es mit 678.729 mehr als jemals zuvor. Auch im Wochendurchschnitt sank die Zahl der täglichen Erstimpfungen von rund 455.000 auf 448.000 Personen.

Dts Image 15270 Neptsrtafr 3123 800 600Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Insgesamt haben mittlerweile aber rund 15,4 Millionen Menschen mindestens eine Spritze bekommen, die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) liegt damit bei 18,50 Prozent der Bevölkerung. Wenn es im gleichen Tempo weiterginge, hätten im Juni etwa 60 Prozent der Bevölkerung einen Impfschutz – oder die Infektion durchgemacht. Dann müsste sich die Pandemielage deutlich entspannen.