Die weiteren kreisfreien Städte und Landkreise

Landkreis Augsburg

„Wir stoppen die Impfung im Landkreis Augsburg mit sofortiger Wirkung und werden versuchen, alle Personen, die in den nächsten zwei Tagen Impftermine vereinbart haben und für die AstraZeneca vorgesehen war, über die Stornierung ihres Termins zu informieren“, erklärt Landrat Martin Sailer. Sobald dem Landratsamt Augsburg von den vorgesetzten Behörden Informationen zum weiteren Vorgehen vorliegen, werden diese auf der Internetseite unter www.landkreis-augsburg.de/corona veröffentlicht.

Landkreis Aichach-Friedberg

Personen, die für den Zeitraum ab 16. März einen Impftermin mit AstraZeneca erhalten haben, werden gebeten, nicht im Impfzentrum zu erscheinen. Bereits vereinbarte Termine für eine Erstimpfung mit AstraZeneca werden storniert. Personen, die sich unter www.impfzentren.bayern registriert haben, können ihren Termin auch selbstständig stornieren, sofern dieser noch mindestens 24 Stunden in der Zukunft liegt. Die betroffenen Personen werden eine erneute Termineinladung erhalten. Termine für Zweitimpfungen bleiben zunächst bestehen und werden durchgeführt, sollte der Impfstoff von AstraZeneca bis zu diesem Zeitpunkt aufgrund der Bewertung der EMA wieder zum Einsatz kommen

Landkreis Dillingen/Donau

Das Landratsamt Dillingen musste in Abstimmung mit dem Impfzentrum in Wertingen zunächst die für Dienstag, 16. März 2021, geplanten 150 Impfungen mit AstraZeneca ersatzlos absagen.

Dem Impfzentrum steht aktuell kein Ersatzimpfstoff zur Verfügung, sodass derzeit davon auszugehen ist, dass auch die über den 16. März 2021 hinaus bereits vereinbarten Termine für die Impfung mit AstraZeneca abgesagt werden müssen.

Die betroffenen Personen werden über die weitere Entwicklung sowohl über die Medien als auch telefonisch vom Landratsamt informiert. Zudem sind Auskünfte zur aktuellen Entwicklung über das Bürgertelefon des Landratsamtes unter Tel. 09071/51-350 erhältlich.

Landkreis Günzburg

Von dieser Impfstoff-Aussetzung sind im Landkreis Günzburg am morgigen Dienstag, dem 16. März rund 200 Menschen betroffen, die für diesen Tag einen Termin zur Erstimpfung im Impfzentrum Krumbach vereinbart hatten. Alle für den morgigen Tag vereinbarten Termine zur Erstimpfung im Impfzentrum Krumbach entfallen somit.  

Die für Dienstag, 16.03.21 im Impfzentrum Günzburg vereinbarten Zweitimpfungen finden wie geplant statt. Es handelt sich hierbei um Impfungen mit einem anderen Impfstoff.

Landkreis Neu-Ulm

Damit sind die Impfungen mit AstraZeneca ab sofort und bis auf Weiteres auch im Landkreis Neu-Ulm ausgesetzt. Personen, die heute ihre Impfung erhalten hätten, wurden nach Hause geschickt, sobald die Meldung bekannt war. Neue Termine für eine Erst- und Zweitimpfung mit AstraZeneca werden bis auf Weiteres nicht mehr vereinbart. Die bereits vereinbarten Termine in den nächsten Tagen werden storniert. Personen, die für eine Impfung mit AstraZeneca vorgesehen waren, können damit bis auf Weiteres nicht geimpft werden und werden gebeten, nicht in die Impfzentren zu kommen. Die Betroffenen werden über den Ausfall der Termine informiert. Ersatzimpfungen mit anderen Impfstoffen sind für die betroffenen Personen aktuell leider nicht möglich, da der momentan verfügbare Impfstoff bereits für andere Impftermine fest verplant ist.

Im Landkreis Neu-Ulm ist der Impfstoff AstraZeneca seit Anfang März im Einsatz. Rund 2.500 Personen haben damit ihre Erstimpfung bis jetzt erhalten. Der Impfstoff wurde vor allem bei den Impfungen für die Grundschullehrer und das Kindergartenpersonal eingesetzt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) teilt mit, dass bislang keinerlei Hinweise darüber vorliegen, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und dem Auftreten von Blutgerinnseln gebe. Es gilt, die weiteren Untersuchungen abzuwarten, um genau einschätzen zu können, Es gilt, die weiteren Untersuchungen abzuwarten, um genau einschätzen zu können, welche Folgen und Auswirkungen dies auf die weiteren Planungen im Landkreis hat.

Landkreis Lindau

Nachdem die Bundesregierung entschieden hat, die Corona-Schutzimpfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca bis auf Weiteres auszusetzen, hat der Landkreis Lindau sofort reagiert. Menschen, die heute noch einen Impftermin haben, werden mit anderen Impfstoffen geimpft. Es werden vorerst keine Termine für eine Impfung mit dem Impfstoff AstraZeneca vereinbart. Sobald es neue Informationen gibt, wird der Landkreis informieren.

Landkreis Unterallgäu und Memmingen 

Alle Termine für eine Erstimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca in den Impfzentren in Bad Wörishofen und Memmingen wurden oder werden abgesagt. Über das weitere Vorgehen werden alle Betroffenen direkt informiert. Das teilen das Landratsamt Unterallgäu und die Stadt Memmingen mit. Wie überall in Deutschland werden auch im Unterallgäu und Memmingen die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca ausgesetzt.

Die Termine werden per E-Mail, SMS oder telefonisch abgesagt. Insgesamt handelt es sich um 700 Impftermine, die für diese Woche vorgesehen waren und nun gestrichen wurden. 380 Termine waren fürs Impfzentrum in Bad Wörishofen, 400 fürs Impfzentrum in Memmingen vergeben worden. Wer diese Woche einen Termin mit dem Impfstoff von AstraZeneca gehabt hätte, wird über das weitere Vorgehen informiert.

Bereits geplante Termine für eine Zweitimpfung mit AstraZeneca bleiben vorerst bestehen. Die ersten Zweitimpfungen stehen im Unterallgäu und Memmingen Mitte April an. Sollte sich daran etwas ändern, werden die Betroffenen informiert.

Aus den weiteren kreisfreien Städten und Landkreisen liegen unserer Redaktion zum Veröffentlichungszeitpunkt noch keine Informationen vor. Wir berichten ggf. nach!