Sonntagmittag, gegen 12.30 Uhr, kam es zu einem schweren Unfall bei dem einen Person verstarb.

Ein 24-Jähriger Befuhr mit seinem Pkw die Kreisstraße LI 6 von Weißensberg in Richtung Oberreitnau. Zeitgleich kam ein 26-jähriger VW-Busfahrer von der Gegenrichtung. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, geriet der 24-Jährige im Auslauf einer engen Rechtskurve, etwa 500 m vor der Zufahrt zum Dunkelbuchweg, mit seinem Pkw ins Schleudern. Der entgegenkommende 26-Jährige versuchte noch, mit seinem Fahrzeug auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Dabei stieß er mit der Front seines Fahrzeugs so unglücklich in den Pkw des 24-Jährigen, dass dessen B-Säule der Beifahrerseite erheblich eingedrückt wurde. Letztendlich wurde der Pkw des 24-Jährigen zwischen der Leitplanke, und dem entgegenkommenden Kombi des 26-Jährigen eingekeilt.

Foto 11.12.22 13 55 44
Foto: Knappmeyer Davor

Der 24-Jährige befand sich allein in seinem Pkw und verstarb noch an der Unfallstelle. Im Pkw des 26-Jährigen befanden sich zwei Personen, die beide leicht verletzt wurden.

Beim Fahrer konnte leichter Alkoholgeruch festgestellt werden. Eine Messung ergab einen Wert von unter 0,5 Promille, eine Blutentnahme wurde angeordnet. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden, welcher auf insgesamt ca. 45 000 Euro geschätzt wird.

Ob und in welchem Zusammenhang mögliche Glätte zum Unfallzeitpunkt mit zu diesem Unglück geführt hat, muss durch die Unfallermittlungen geklärt werden. Die Unfallstelle befindet sich neben einem Bachlauf und dürfte zur Unfallzeit im Schatten gelegen haben. Zur Ermittlung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die betroffene Strecke wird nach Fahrbahnreinigung in Kürze freigegeben. Mit vor Ort eingebunden waren Einsatzkräfte von Rettungsdienst und der Feuerwehr Lindau.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.