Im Nordosten der Stadt soll eine neue, vier Hektar große Waldfläche entstehen. Im Bürgerwald Hammerschmiede werden 16 verschiedene Baum- und zehn diverse Straucharten aufgeforstet werden.

In der Hammerschmiede entsteht auf einer vier Hektar großen Fläche (westlich Mühlhauser Straße/Bereich Hafenmühlweg) ein Bürgerwald. Weil der Osten und Norden Augsburgs vergleichsweise waldarm sind und Erholungssuchende relativ weit in den nächstgelegenen Wald fahren müssen, hat der Wirtschafts-, Beteiligungs-, und Liegenschaftsausschuss beschlossen, eine neue Waldfläche anzulegen. Umgesetzt wird das Projekt von der städtischen Forstverwaltung Augsburg.

„Elementarer Lebensraum von unschätzbarer Bedeutung“

„Wald ist ein gesellschaftlich wichtiger Erholungsort – vor allem dann, wenn er in unmittelbarer Nähe von Bebauung liegt. Als elementarer Lebensraum hat der Wald für uns Menschen eine unschätzbare Bedeutung: Er schenkt uns Sauerstoff, speichert sauberes Wasser und verringert die Lärmbelastung. Er liefert uns den nachwachsenden Rohstoff Holz, leistet einen mehrfachen Beitrag zum Klimaschutz und ist Auftankstation für die Seele“, beschreibt Forstreferentin Eva Weber die positiven Eigenschaften des Waldes.

Baum- und Straucharten mit gesicherter Herkunft

Um ein gesundes Wurzelwachstum und ein Überleben der Bäume zu sichern, müssen allerdings die vorherrschenden Verhältnisse bei der Baumartenwahl berücksichtigt werden.
Daher hat die Forstverwaltung das Zusammenwirken von Boden, Klima und Lage für eine standortgerechte und klimatolerante Bepflanzung vorab untersucht. Unter Berücksichtigung der Waldästhetik werden 16 verschiedene Baum- und zehn verschiedene Straucharten mit gesicherter Herkunft gepflanzt. Eine solche Mischung ist nicht nur fürs Auge ansprechend,
sondern macht den Wald auch weniger anfällig für Krankheiten und schafft ökologische Vielfalt.

Schulen helfen bei Erstaufforstung

Mit einem Pflanzfest in diesem Herbst, am Dienstag, 15.Oktober, werden Schulen und Kindergärten bei der Erstaufforstung eingebunden. „Kinder sollen die Möglichkeit haben, von klein auf eine Beziehung zumWald in ihrem Stadtteil zu entwickeln, um ihn dann später entsprechend wertzuschätzen. Mit waldpädagogischen Ansätzen wird ihnen außerdem vermittelt, welchen Mehrwert das ÖkosystemWald für die Gesellschaft darstellt“, erklärt Forstreferentin Eva Weber die Aktion. „Später ist dann selbstverständlich die ganze Bevölkerung eingeladen, den Wald als Erholungsgebiet zu nutzen“, so Weber.

Bürgerwald ist Teil des Projekts #AugsburgAtmet

Der Bürgerwald Hammerschmiede ist Teil des stadtweiten,mehrjährigen Mitmach-Programms „Augsburg atmet – fürs gute Leben in der Stadt“. Es bündelt und kommuniziert bestehende und neue Projekte, etwa aus den Bereichen Mobilität, Luftreinhaltung, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz. Die Themen werden öffentlichkeitswirksam, transparent und verständlich dargestellt. Damit wird beabsichtigt, die gesamte Stadtgesellschaft für einen guten Umgang untereinander und in Einklang mit den Zielen der städtischen Zukunftsleitlinien zu sensibilisieren und zu motivieren. Durch neue Ideen und Projekte soll Schritt für Schritt die nachhaltige Ausgewogenheit von ökologischen, ökonomischen, kulturellen und sozialen Qualitäten im Sinne eines guten Stadtlebens gemeinsam entwickelt werden.