Indische Virusvariante bei jeder 50. Infektion in Deutschland

Die zuerst mit Indien in Verbindung gebrachte Coronavirus-Variante B1617 ist in Deutschland mittlerweile bei jeder 50. Neuinfektion im Spiel. In der 17. Kalenderwoche hatte diese Mutation einen Anteil von zwei Prozent, heißt es im neuen Virusvarianten-Bericht des Robert-Koch-Instituts (RKI), der am Mittwoch veröffentlicht wurde. In der vorherigen Woche war die „indische Variante“ noch nicht selbst ausgewiesen worden.

Dts Image 14791 Tnibpkchbs 3123 800 600Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Gleichzeitig hat die sogenannte „britische Variante“ B117 ihren dominierenden Anteil in Deutschland von 91 auf 92 Prozent ausgebaut. Wie schon in den letzten Wochen entfällt unverändert ein Prozent Anteil auf die Variante B1351, die mit Südafrika in Verbindung gebracht wird, so das RKI.