Aufgrund der steigenden Fallzahlen an Influenzaerkrankungen im Landkreis Landsberg/Lech (in diesem Jahr schon über 100 gemeldete Fälle), und der derzeitigen Welle von Erkältungskrankheiten möchte das Gesundheitsamt auf die Wichtigkeit der Einhaltung von Basishygienemaßnahmen wie häufiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife sowie auf die Verwendung von Einwegtaschentüchern hinweisen.

Doctor 563428 1280
Symbolbild

Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Husten oder Niesen in die Armbeuge erfolgen.
Es wird empfohlen, auf Händeschütteln möglichst zu verzichten und die Schleim- häute von Augen, Mund und Nase so wenig wie möglich zu berühren.
Erkrankte Kinder, die Gemeinschaftseinrichtungen besuchen, sollen zur Unterbrechung der Infektionsketten bis zum Abklingen der Symptome zu Hause bleiben.
Die echte Grippe, auch Influenza genannt, ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird und zu hohem Fieber mit Schüttelfrost, schweren Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen und trockenem Reizhusten führen kann. Im Unterschied zu einer „einfachen“ Erkältung kann die echte Grippe sehr schwere Krankheitsverläufe zeigen.
Bei Verdacht auf eine Influenzaerkrankung sollte vor allem dann eine Ärztin oder ein Arzt hinzugezogen werde, wenn bereits Krankheiten bestehen, die das Risiko für Komplikationen erhöhen. Ärztlicher Rat ist zudem sinnvoll, wenn Erkrankte Kontakt zu Menschen mit erhöhtem Risiko haben.“