Inlandstourismus zieht wieder an

Der Inlandstourismus in Deutschland zieht wieder an. Die Beherbergungsbetriebe zählten im Mai 2021 insgesamt 14,3 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit. Das waren 29,4 Prozent mehr Übernachtungen als im von der Coronakrise stark beeinträchtigten Mai 2020, aber nur etwa ein Drittel der Übernachtungen im Mai des Vorkrisenjahres 2019 (-67,8 Prozent).

Dts Image 13790 Hspqtsmcot 3121 800 600Hotelzimmer, über dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg im Vorjahresvergleich um 27,8 Prozent auf 13,3 Millionen. Die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland legt um 55,6 Prozent auf 1,0 Millionen zu. Im Vergleich zum Mai 2019 war die Zahl der Übernachtungen von inländischen (-63,8 Prozent) und ausländischen Gästen (-86,6 Prozent) deutlich geringer.

Von den etwa 52.000 erfassten Beherbergungsbetrieben hatten im fünften Monat des Jahres lediglich 38.276 geöffnet. Von Januar bis Mai 2021 verbuchten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 45,5 Millionen Übernachtungen. Das waren 48,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. 41,1 Millionen Übernachtungen inländischer Gäste (-44,4 Prozent) wurden in diesem Zeitraum verzeichnet.

Noch deutlicher war der Einbruch bei den ausländischen Gästen: 4,3 Millionen Übernachtungen bedeuteten hier einen Rückgang um 69,1 Prozent.