Nach dem Fund von 39 Leichen im Container eines Lastwagens in der Stadt Grays in der britischen Grafschaft Essex hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), ein konsequentes Vorgehen gegen die möglichen Hintermänner und Schleuserbanden angekündigt. „Unsere ganze Entschlossenheit muss sich nun mit aller Schärfe und Konsequenz gegen diejenigen richten, die derartige verwerfliche Transporte organisieren und durchführen“, sagte Mayer der „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Das britische Innenministerium werde nun „in enger Abstimmung mit der Polizei von Essex mit Sicherheit alles Erdenkliche daran setzen, Schuldige und Hintermänner schnell zu identifizieren“, so der CSU-Politiker weiter.

innenstaatssekretaer-fuer-konsequentes-vorgehen-gegen-schleuserbanden Innenstaatssekretär für konsequentes Vorgehen gegen Schleuserbanden Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Container CSU Es Fund geklärt Großbritannien Innenministerium Leichen LKW OB Polizei Sicherheit Staatssekretär Stadt | Presse AugsburgBundesinnenministerium, über dts Nachrichtenagentur

Die Hintergründe des Vorfalls in Großbritannien sind noch nicht geklärt. Derzeit nehmen Beobachter aber an, dass es sich um einen Fall von Schlepperkriminalität handelt. Auf welchem Weg der Lkw nach Großbritannien gekommen ist und ob er dabei auch durch die Bundesrepublik kam, ist noch nicht bekannt.

Das Fahrzeug soll in Bulgarien registriert sein.