Augsburg | 13 Fahrgäste verletzt – Unbekannter versprüht Pfefferspray in Straßenbahn der Linie 1

Heute Vormittag kam es zu einem Streit in einer Straßenbahn, in dessen Verlauf ein Unbekannter Pfefferspray versprühte und mehrere Personen leicht verletzt wurden.
 
pfefferspray Augsburg | 13 Fahrgäste verletzt - Unbekannter versprüht Pfefferspray in Straßenbahn der Linie 1 Augsburg Stadt News Newsletter Polizei & Co | Presse Augsburg
Symbolbild

Gegen 10:10 Uhr befanden sich ein 24-Jähriger und ein 41-Jähriger in der Straßenbahn Linie 1 vom Rathausplatz kommend in Richtung Moritzplatz, als der jüngere von Beiden seine Mund-Nasen-Bedeckung kurz abnahm, um etwas zu trinken.

Als ein unbekannter Fahrgast den 24-Jährigen auf die Maskenpflicht hinwies, entwickelte sich zwischen den drei Männern ein handgreiflicher Streit. Um weitere Angriffe von sich abzuwehren, schubste der 24-Jährige den Unbekannten an der Haltestelle Moritzplatz aus der Straßenbahn. Daraufhin stieg der unbekannte Mann wieder in die Straßenbahn und sprühte in Richtung der beiden Männer vermutlich mit einem Reizstoffspray.

Beim Eintreffen mehrerer Streifenbesatzungen am Moritzplatz husteten etwa 30 – 40 Personen. Einschließlich der beiden am Streit beteiligten Männer waren schließlich 13 Verletze (im Alter von 15 – 85 Jahren) durch Reizungen der Atemwege und Augen zu verzeichnen. Die 13 Leichtverletzten wurden durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt, eine weitere ärztliche Behandlung war bei keinem erforderlich.

Alle Fahrgäste mussten die Straßenbahn schließlich verlassen, da diese zur Reinigung der Reizstoffreste einrücken musste.

Der Unbekannte hatte sich nach seinem Pfeffersprayeinsatz in Richtung Fuggerplatz entfernt. Er war etwa 45 Jahre alt, circa 185 cm groß, athletische Figur und von dunklerem Hauttyp. Zudem hatte der Unbekannte eine Glatze und am rechten Ohr einen Ohrring. Bekleidet war er mit einer kurzen schwarzen Hose, einem weißen T-Shirt, Sonnenbrille und Sportschuhen. Der Mann hatte eine blaue Mund-Nasen-Bedeckung getragen und eine weitere schwarze Mund-Nasen-Bedeckung an seinem Arm festgemacht.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter der Telefonnummer 0821/323-2110 zu melden.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.