Augsburg | Nach Angriff in Karolinenstraße – Tatverdächtiger sitzt in Haft

Bei einem Angriff in der Augsburger Innenstadt Ende März wurde ein Mann verletzt, nun konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Polizei
Symbolbild

Nach dem oben geschilderten Vorfall wurde der 25-jährige Geschädigte im Uniklinikum Augsburg behandelt. Dort wurde schließlich das genaue Ausmaß der gravierenden Gesichtsverletzungen bekannt. In diesem Zusammengang ergab sich der dringende Verdacht, dass bei der Tat offenbar auch ein Messer verwendet wurde.

Die Kriminalpolizei konnte durch ihre umfangreiche Ermittlungsarbeit einen 35-jährigen Augsburger als Tatverdächtigen ermitteln. Die Staatsanwaltschaft Augsburg erwirkte daraufhin beim Amtsgericht Augsburg einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags.

Der Mann wurde am 05.04.2022 durch die Polizei festgenommen. Am gleichen Tag setzte der Ermittlungsrichter den Haftbefehl in Vollzug. Seitdem befindet sich der 35-Jährige in Untersuchungshaft.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.