Mit Beitrag vom 24.03.2021 berichteten wir (auszugsweise) folgendes:B17 – In den Morgenstunden des 24.03.2021 ging gegen 06:30 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Nord die Mitteilung ein, dass auf der Bundesstraße 17 in südlicher Fahrtrichtung, circa 500m nach der Ausfahrt Inningen, zwei Personen in einem verunfallten Pkw eingeklemmt seien. Der Pkw, besetzt mit einem 48-jährigen Fahrer und einer 35-jährigen Beifahrerin, kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Baum… 
4Ed5A91B 3E91 43A3 8988 A95F220791C1
Foto: Feuerwehr Augsburg

Die weiteren Ermittlungen der Autobahnpolizeistation Gersthofen und der Kriminalpolizei Augsburg begründeten den dringenden Verdacht, dafür, dass es sich bei dem berichteten Verkehrsunfall nicht um ein Unglücksgeschehen gehandelt hatte, sondern der 48-jährige Pkw-Fahrer den Unfall offenbar bewusst herbeigeführt hatte und gezielt gegen den Baum gefahren war.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Augsburg gegen den 48-Jährigen zwischenzeitlich einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes, der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erlassen und in Vollzug gesetzt. Mittlerweile konnte der Beschuldigte vom Krankenhaus in die JVA Gablingen verlegt werden.

Um die noch nicht abgeschossenen Ermittlungen zum Unfallhergang und den Tathintergründen nicht zu beeinträchtigen, können derzeit keine weiteren Details genannt werden.

Die 35-jährige Beifahrerin befindet sich aufgrund ihrer schweren Verletzungen immer noch in stationärer Behandlung.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.