Innneminister Herrmann beim Umzug der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren in das neue Gerätehaus

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hatte gestern der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren zu ihrem neuen Feuerwehrgerätehaus gratuliert: „Ich danke allen für Ihre Arbeit an diesem hochmodernen und höchst funktionellen Bau, der das neue Herzstück der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren ist.“ Der Freistaat beteiligt sich an den Kosten der neuen Feuerwache mit insgesamt knapp 1,6 Millionen Euro.

„Die Kaufbeurer Feuerwehrfrauen und -männer leisten für ihre Mitbürger hervorragende und schwere Arbeit, für die sie bestmögliche Voraussetzungen finden sollen. Die Bayerische Staatsregierung unternimmt auch weiterhin große Anstrengungen, um den hohen Standard bei der Ausbildung und Ausrüstung weiter zu verbessern“, sagte Herrmann.

Besonders dankte der Minister der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren für ihre höchst engagierte Nachwuchsarbeit: „In der bereits 42 Jahre existierenden Jugendfeuerwehr lernen aktuell 25 Feuerwehranwärterinnen und -anwärter, dass es Spaß macht, Teil eines Teams zu sein und gemeinsam Probleme zu lösen. Für dieses Engagement danke ich allen aktiven Jugendlichen sowie den Jugendwarten ganz herzlich!“

Beeindruckt zeigte sich Herrmann vom ehrenamtlich aufgebauten und geführten Feuerwehrmuseum: „Das Feuerwehrmuseum, das seit 1986 seine Gäste begeistert, zeigt nicht nur sehr anschaulich die Brandschutzgeschichte ab Mitte des 19. Jahrhunderts, sondern vielmehr auch, wieviel Herzblut und Leidenschaft Sie alle mit der Freiwilligen Feuerwehr verbindet.“