INSA: Union und Grüne Kopf an Kopf

Rund viereinhalb Monate vor der Bundestagswahl liegen Union und Grüne in der Wählergunst Kopf an Kopf. Im Sonntagstrend, den von nun an das Meinungsforschungsinstitut INSA wöchentlich auch für die „Bild am Sonntag“ erhebt, kommen die Unionsparteien auf 25 Prozent und die Grünen auf 24 Prozent. Die Sozialdemokraten würden mit 16 Prozent abgeschlagen den dritten Platz erreichen.

Dts Image 13238 Bpfntpkeka 3121 800 600Annalena Baerbock und Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Die AfD würden 12 Prozent wählen, die FDP 11 Prozent. Die Linke wäre mit 7 Prozent sicher im Bundestag vertreten. Die sonstigen Parteien kommen zusammen auf 5 Prozent. Mit diesem Wahlergebnis wären drei Koalitionen denkbar: Eine schwarz-grüne Koalition aus CDU/CSU und den Grünen (49 Prozent) käme auf eine parlamentarische Mehrheit. Sowohl eine Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP (51 Prozent) als auch eine Deutschland-Koalition aus CDU/CSU, SPD und FDP (52 Prozent) hätte eine Mehrheit der Wählerstimmen hinter sich. Grün-Rot-Rot (47 Prozent) würde eine parlamentarische Mehrheit knapp, die bestehende Große Koalition (41 Prozent) deutlich verfehlen. Für die „Bild am Sonntag“ hatte INSA 1.350 Menschen im Zeitraum vom 10. bis zum 14. Mai 2021 telefonisch und online befragt. Frage: „Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?“ Zuvor hatte jahrelang das Meinungsforschungsinstitut Emnid die Umfragen für „Bild am Sonntag“ durchgeführt, nach der Übernahme durch Kantar dann dieses Institut. Dieses Institut ist zu „Focus“ gewechselt.