Der Konjunkturexperte des RWI-Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Torsten Schmidt, erwartet noch länger eine hohe Inflation. „Die Inflationsrate in Deutschland wird noch mindestens bis in den Herbst hinein hoch bleiben“, sagte Schmidt der „Rheinischen Post“ (Dienstag). „Bisher waren vor allem Energie und Nahrungsmittel für die kräftigen Preisanstiege verantwortlich. Die Preise vieler anderer Güter wie zum Beispiel für Möbel ziehen nun immer stärker nach.“

Institut Rwi Erwartet Hohe Inflation Mindestens Bis HerbstAutobahn-Tankstelle im Frühjahr 2022, über dts Nachrichtenagentur

Zugleich fordert der Essener Forscher die Europäische Zentralbank (EZB) auf, die Zinsen zu erhöhen: „Die EZB sollte die Zinsen möglichst rasch anheben, um den Preisauftrieb zu begrenzen und die Inflationserwartungen zu stabilisieren. Dies wäre auch ein klares Signal an die Tarifparteien, bei den Tarifabschlüssen weiter maßvoll vorzugehen. Die aktuellen Tarifabschlüsse sind zwar deutlich höher als in den vergangenen Jahren. Sie sind bislang aber nicht so hoch, dass ein weiterer Druck auf die Preise zu erwarten wäre.“