Intensive Vorweihnachtszeit für den ESV Kaufbeuren

In der DEL2 geht es aktuell, bevor es in der kommenden Woche mit der intensiven Zeit um Weihnachten und dem Jahreswechsel losgeht, zu den Duellen des 27. und 28. Spieltages. Dabei gastiert am Freitagabend um 19:30 Uhr der EHC Freiburg in der energie schwaben arena. Am Sonntag reisen die Joker dann nach Hessen. Dort geht es um 17:00 gegen den Klassenprimus Kassel Huskies um Punkte.

1000Px Esv Kaufbeuren Logo.svg

Eintrittskarten für die kommenden Heimspiele des ESV Kaufbeuren sind wie gewohnt im Ticket-Online-Shop, in der ESVK-Geschäftsstelle, ab 90 Minuten vor Spielbeginn an den Abendkassen und in allen bekannten Vorverkaufsstellen (AZ-Servicecenter) erhältlich.

Aktuell herrschen bei den Jokern ein paar kleinere verletzungs- und krankheitssorgen vor. So ist aktuell neben den Ausfall des langzeitverletzten Jacob Lagacé auch der Einsatz von Max Oswald auf jeden Fall fraglich. Dazu befinden sich Fabian Nifosi und Leon Sivic mit der U20 Nationalmannschaft in der Vorbereitung auf die anstehende Weltmeisterschaft in Schweden. [nbsp]Dazu weilt neben Nikolaus, auch Thomas Heigl derzeit in München.

Die Gegner der Joker:

EHC Freiburg: Die Breisgauer stehen aktuell mit 31 Punkten aus 25 Spielen auf dem 13 Tabellenplatz.
Die Freiburger haben, wie in den Jahren zuvor auch, ihren guten Stamm um Spieler wie Christian Billich, Alexander De Los Rios – welcher aktuell leider verletzungsbedingt fehlt sowie Calvin Pokorny, Simon Danner und Nikolas Linsenmeier halten können. Auf den Kontingentspielerpositionen ist aus der abgelaufenen Saison nur Shan O´Donnell übriggeblieben. Neue, aber dafür sehr spannende Personalien sind der finnische Verteidiger Sameli Ventelä sowie die beiden Nordamerikanischen Stürmer Nick Master und Parker Bowles, der auch der aktuelle Top-Scorer der „Wölfe ist“. Dazu haben die Breisgauer vor kurzem mit dem finnischen Stürmer Eero Elo einen fünften Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Chef-Trainer des EHC Freiburg ist der Finne Timo Saarikoski.

Kassel Huskies: Die Hessen stehen derzeit unangefochten mit 54 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz und galten schon zum Saisonstart als der große Favorit auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die DEL. Allgemein ist dies auch das große und bekannte Ziel der Huskies, welches in den letzten Jahren immer wieder knapp verpasst wurde. Auch diese Saison haben die Macher der Huskies dafür wieder einen sehr starken Kader zusammengestellt. Unter anderem haben die Hessen Top Spieler wie Torhüter Brandon Maxwel oder auch auf die Verteidiger Max Faber und Andrew Bodnarchuk in ihren Kader stehen, der neben 42 NHL-Spielen auch fast 700 Spiele in der AHL und über 200 in der DEL absolviert hat. Top-Scorer ist der 23 Jahre alte Yannik Valenti mit 26 Scorerpunkten (18Tore/8 Vorlagen).

Live dabei aber nicht im Stadion

Alle Spieler der Joker laufen wie gewohnt auf Sprade.TV. Kurze Informationen und Liveberichte von unseren Heimspielen gibt es dazu auf unserem Instagram Kanal in der Story zu sehen.