Zum Abschluss des 500-jährigen Jubiläum der Fuggerei kommen hochkarätige internationale Gäste wie Wolfgang Ischinger von der Münchner Sicherheitskonferenz, Vordenker wie Darren Walker von der Ford Foundation und die Kulturstaatsministerin Claudia Roth in den NEXT500 Pavillon auf dem Augsburger Rathausplatz, der sich seit der Eröffnung am 6. Mai 2022 zum Besuchermagneten entwickelt hat. Mehr als 20.000 Menschen aus dem In- und Ausland haben den Jubiläumspavillon seitdem besucht, der als kultureller Veranstaltungsort den Dialog zwischen Politik, Gesellschaft und Stiftungswelt beflügelt hat.

Next500 Festakt Von Der Leyen Soeder 1.Jpeg
Foto: Wolfgang Czech

In der Pavillon-Summit Veranstaltung am 8. Juni 2022 um 18 Uhr diskutiert Wolfgang Ischinger, Präsident des Stiftungsrats der Münchner Sicherheitskonferenz gemeinsam mit Franz von Metzler, Geschäftsführer des Bankhaus Metzler, zur gesellschaftlichen Herausforderung Sicherheit geben. Gerade aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Ukraine und den Prognosen der Weltwirtschaft wird dieses viel zu oft unterschätzte Bedürfnis nach geopolitischer und finanzieller Sicherheit im Lichte von 500 Jahren Geschichte der Fuggerei auf den Prüfstand gestellt.

Eigens aus New York reist der Stargast der Abschlussveranstaltung des 500-jährigen Jubiläums an: Darren Walker, Präsident der us-amerikanischen Ford Foundation, einer der größten Stiftungen der Welt, wird am 11. Juni 2022 um 11:30 Uhr die Fuggerei in Augsburg besuchen und beim Finale im NEXT500 Pavillon auf dem Augsburger Rathausplatz um 17:30 Uhr mit der langjährigen Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung Sandra Breka und Kulturstaatsministerin Claudia Roth über die Ungerechtigkeit in der Welt durch Armut und soziale Ungleichheit sprechen sowie die gesellschaftliche Verantwortung von Vermögenden und erfolgreichen Unternehmen in den Fokus rücken. Mit der Teilnahme von Darren Walker zum Jubiläumsabschluss wird eine Brücke in die USA gebaut, wo die Idee der Fuggerei auch als Inspiration für neue Sozialsiedlungen dienen kann. Zitat Darren Walker: Die Fuggerei ist ein Paradebeispiel dafür, was wir erreichen können, indem wir dazu beitragen, sozioökonomische Barrieren zu beseitigen und anzuerkennen, dass jeder Mensch ein Zuhause verdient“, sagte Darren Walker, Präsident der Ford Foundation. „Diese Siedlung besteht seit einem halben Jahrtausend, weil sie beweist, dass der Zugang zu sicherem und bezahlbarem Wohnraum für eine erfolgreiche und gerechte Gesellschaft unerlässlich ist.“

Bereits die Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, verkündete auf der Eröffnungsveranstaltung im Augsburger Rathaus am 7. Mai 2022, dass Europa mehr Fuggerei braucht und im Bereich sicheres, bezahlbares Wohnen, Nachhaltigkeit und sozialem Miteinander ein Vorbild ist. Sie kündigte an, eine Partnerschaft mit der Ukraine zu vermitteln, wo die Fuggerei als Vorbild für den Wiederaufbau dienen kann.

“Das Fuggerei-Jubiläum ist weit mehr als eine Würdigung von 500 Jahre Geschichte. Vielmehr haben wir die Tür in die Zukunft aufgestoßen, die Idee der Fuggerei weltweit neu zu denken. Angesichts von Wohnraumknappheit, teurer Mieten, Vereinsamung und sozialer Ungleichheit ist das Konzept der Fuggerei aktueller denn je. Die Fuggerei bietet Antworten für die Zukunft, so dass wir weltweit neue Partner suchen, um Sozialsiedlungen nach dem Vorbild der Fuggerei zu initiieren“, erklärt Alexander Erbgraf Fugger-Babenhausen, Vorsitzender des Fuggerschen Familienseniorats. Zum Jubiläumsabschluss wird die langjährige Vorsitzende des Fuggerschen Familienseniorats, Maria Elisabeth Gräfin Thun-Fugger, offiziell nach über 50 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit verabschiedet.