Inzidenz im Donau-Ries gestern über 100 – Lockerungen aktuell nicht möglich

Nachdem die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Donau-Ries gestern nach drei Tagen wieder den Schwellenwert von 100 überschritten hat, ist die Einführung regionaler Lockerungen nach den Vorgaben der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung der Bayerischen Staatsregierung weiterhin nicht möglich.

0F56Db3D E334 412C B7F2 83C14C4202C5
Foto: Dominik Mesch

Ähnlich wie es viele Landkreisbürgerinnen und -bürger empfinden dürften, zeigte sich auch Landrat Stefan Rößle über die erneut gestiegene Inzidenz enttäuscht: „Ich kann sehr gut verstehen, wenn Sie sich auf Biergarten- , Restaurantbesuche und weitere Lockerungen freuen. Auch die vielen betroffenen Gastronomen und Geschäftsinhaber sehnen natürlich möglichst schnelle Öffnung herbei.“

Nun gelte es erneut auf eine beständig unter 100 liegende Inzidenz zu warten. Heute liegt der Wert mit 74,7 wieder deutlich unter dem Schwellenwert. Kreischef Stefan Rößle stellte auch klar: „Sobald Lockerungen rechtlich möglich sind, werden wir diese auch schnellstmöglich umsetzen. Bei der Regierung von Schwaben werden wir dann auch versuchen alle weiteren in Frage kommenden Öffnungen wie beispielsweise beim Sport umzusetzen.“

Um die Inzidenz wieder dauerhaft zu senken gelte es jetzt aber weiterhin alle Hygiene- und Abstandsregeln genau einzuhalten.