Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wird wegen Verdachts auf Korruption angeklagt. Außerdem werden Netanjahu Bestechlichkeit, Betrug und Untreue vorgeworfen, teilte das israelische Justizministerium am Donnerstag mit. Der Ministerpräsident weist alle Beschuldigungen zurück.

israels-premier-netanjahu-wegen-verdachts-auf-korruption-angeklagt Israels Premier Netanjahu wegen Verdachts auf Korruption angeklagt Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2017 Anklage Betrug Donnerstag Ermittlungen Korruption Ministerpräsident Untreue Verurteilung Vorwurf | Presse AugsburgBenjamin Netanjahu, über dts Nachrichtenagentur

Von seinem Amt muss Netanjahu wegen der Anklage nicht zurücktreten. Im Falle einer rechtskräftigen Verurteilung wird dies erst zwingend notwendig. Netanjahu steht bereits seit Anfang Januar 2017 im Fokus von Ermittlungen wegen Verdachts der Vorteilsannahme.

2018 kam noch der Vorwurf hinzu, dass er die Berichterstattung von ihm gegenüber kritisch eingestellten Zeitungen einschränken wollte.