Jaaaaaaaaaaaaaaaa | Augsburger Panther holen Auswärtssieg beim 2. Münchner Marathonspiel

Doch nicht nur der „Hexer“ zeigte wieder vollen Einsatz, auch der Rest des Teams zeigte wieder einen großartigen Einsatz und bot dem EHC einen harten Kampf. Auch wenn die Gastgeber weiterhin ein optisches Übergewicht hatten, der AEV lauerte auf die eine siegbringende Konterchance. Den entscheidenden Fehler leistete sich niemand, so  wurde das Duell Vorrundenzweiter gegen – dritter erneut zu einer Marathonveranstaltung. Unter der Woche hatte es 101:12 Minute gedauert bis der erste Punkt der Runde auf das Konto des Favoriten gewandert war. Heute gab es nach vierzig zusätzlichen Minuten keinen Sieger.

Es war auch heute ein
Kopf an Kopf-Rennen, hier Yasin Ehliz (RB Muenchen) and David Stieler (Augsburg). Foto: GEPA pictures/ Marcel Engelbrecht

In der ersten Zusatzschicht mussten sich die Panther mit der Unterstützung der lautstarken Schlachtenbummler mit Leibeskräften gegen den Ko whren. „Kämpfen bis zum Ende“, auch heute wurde das Motto in die Tat umgesetzt, so konnte die gefährliche Situation schadlos überstanden werden. Richtig Lust auf eine dritte Überzahl hatte heute offensichtlich keines der beiden Teams. Es wurde wieder mehr versucht. Der AEV war ganz nahe dran, als erst Fraser die Scheibe knapp verpasste und nur eine gute Minute später den Innenpfosten getroffen hatte. Auch Arniel hatte nach einem langen Zuspiel von Lamb noch die Gelegenheit auf ein weiteres Tor, gelingen wollte es ihm aber nicht. Jetzt rochen die Augsburger Panther zwar an der Beute, erlegen konnte sie diese  aber nicht.

In der 104. Spielminute war es dann aber soweit. Brady Lamb knallte den Siegtreffer ins Netz. Der AEV holt den Heimvorteil nach Augsburg und führt nun die Serie mit 2:1 an! JAAAAAA!!!