Bei der Jahreshauptversammlung der Aktionsgemeinschaft Neusäß wurde reichlich diskutiert. Auch der Vorstand wurde neu gewählt. Hier gab es nur leichte Veränderungen.

Der neu gewählte Vorstand der Aktionsgemeinschaft Neusäß. v.l.n.r.: Helmut Dotterweich, Irina Schneider, Sybille Frisch-Lerf, Thilo Wank und Thomas Fendt | Foto: Oliver Kiehn

Am Abend des 12. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Aktionsgemeinschaft Neusäß statt, die diesmal in der TSV Neusäß Sportgaststätte abgehalten wurde. Nach der Begrüßung durch Thilo Wank und Helmut Dotterweich stellten sich zunächst zwei neue Mitglieder vor, über deren Aufnahme positiv abgestimmt wurde. Dabei handelt es sich um Simone Jehle mit ihrem Unternehmen Digital Repro GmbH, bekannt auch durch ihr Engagement auf dem Neusässer Weihnachtsmarkt und Frank Keller, der als Handwerksmeister für Straßen- und Pflasterbau tätig ist. Zum 31.03.  scheiden allerdings auch einige Mitglieder aus (Hitradio MsOne, Salon Marion, Rewe Deiniger und Warm & Kalt), sodass die Mitgliederzahl ab April leicht auf 46 Mitgliedsfirmen zurückgeht.

Der Rückblick auf das vergangene Kalenderjahr sorgte für einige Diskussionen, insbesondere den Weihnachtsmarkt betreffend. Es wird sehr kritisch gesehen, dass das kulturelle Rahmenprogramm von Seiten der Stadt überwiegend eingestellt wurde, die Bewerbung deutlich reduziert wurde und viele Stammkunden enttäuscht waren. Rückläufige Besucherzahlen sind besorgniserregend und auch wenn die Glückswürfelaktion sehr gelungen war und bei den Besuchern über die gesamte Weihnachtszeit sehr gut angekommen ist – an dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an die teilnehmenden Betriebe  – muss die weitere Entwicklung des Weihnachtsmarkts gemeinsam mit der Stadt kritisch beleuchtet werden. Die Aktionen rund um den Maibaum vom Ausschank am historischen Feuerwehrauto bis hin zum Kindermaibaum und der Versorgung der beteiligten Kinder und Jugendfeuerwehr ist hingegen durchweg positiv bewertet worden und  findet auch 2018 wieder in gleicher Weise am 28. April statt. Das dritte große Event des Jahres, der Markt der Möglichkeiten im Juli 2017, blieb allerdings weit hinter den Erwartungen zurück und wird in der Form nicht mehr umgesetzt.