Augsburger Innenstadt | Betrunkene sorgen für mächtig Ärger

Gestern am Jakobertorplatz und heute früh auch in der Maximilianstrasse, musste die Polizei jeweils einen stark betrunkenen Mann zur Räson bringen, der seinen Aggressionen freien Lauf ließ. 

Dsc 0441
Symbolbild

Jakobervorstadt – Gestern (01.12.2018) gegen 22.15 Uhr, wurde die Polizei in die Jakoberstraße gerufen, nachdem dort eine Person auf der Fahrbahn stehen und alles blockieren würde. Außerdem soll der Mann mit einem Fahrrad um sich werfen. Der 35-Jährige konnte schließlich im Bereich Jakobertorplatz ohne Fahrrad, dafür aber mit Hund wild gestikulierend und lauthals rufend angetroffen werden. Er war gegenüber den Beamten äußerst unkooperativ und aggressiv, beleidigte diese permanent mit übelsten Schimpfkanonaden und nahm ihnen gegenüber eine Kampfhaltung ein. Nur mittels Zwangsmaßnahmen und Anwendung unmittelbaren Zwanges gelang es den Widerspenstigen zu überwältigen und zum Fahrzeug zu tragen, nachdem er sich vehement gegen die Mitnahme zum Streifenwagen sträubte. Unter weiteren Beschimpfungen und Spukversuchen wurde der mit rund 2,5 Promille alkoholisierte Mann in den Arrest eingeliefert. Sein Hund wurde der BFW Augsburg übergeben, die sich um das Tier kümmerte.

Innenstadt – Heute Nacht (02.12.2018) gegen 01.30 Uhr, riefen Türsteher eines Lokals in der Maximilianstraße die Polizei zu Hilfe. Vor Ort konnte ein deutlich alkoholisierter 47-Jähriger aus dem südlichen Landkreis angetroffen werden, der zuvor offenbar einem anderen Gast einen Faustschlag ins Gesicht verpasst hatte. Argumenten war der aggressive 47-Jährige nicht zugänglich, stattdessen bedrohte er die Polizeibeamten, leistete anschließend Widerstand und musste gefesselt in den Polizeiarrest eingeliefert werden. Ein Alkoholtest bei ihm war nicht mehr möglich. Gegen 06.30 Uhr heute Morgen lag er immer noch in der Arrestzelle, unfähig seinen Heimweg anzutreten.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.