Jobmotor Kirche – Diozöse schafft langfristig zwölf neue Stellen jährlich

Die Diözese Augsburg will in den kommenden Jahren und auch langfristig jährlich zwölf neue Stellen für hauptberufliche pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen. Hinzu kommen je nach schulischem Bedarf eine Reihe von Religionslehrerinnen und Religionslehrern. Zur Intensivierung der Werbung wird es im Juli einen Werkstatt-Nachmittag mit den einzelnen pastoralen Berufsgruppen sowie Kooperationspartnern kirchlicher Fachstellen geben. aev_a98_czech_2014-04-08-COMOPOLIS-–-46_augsburg_dom Jobmotor Kirche - Diozöse schafft langfristig zwölf neue Stellen jährlich News Benediktbeuren Diozöse Augsburg Stellen Zdarsa | Presse Augsburg

Bischof Dr. Konrad Zdarsa unterstützt diese Initiative. Die pastoralen Berufsgruppen seien „aus dem Alltag der Kirche nicht mehr wegzudenken“, betonte er soeben in einem Interview mit der Bischöflichen Pressestelle.

In den vergangenen Monaten hat sich im Bischöflichen Ordinariat eine vorläufige Projektgruppe intensiv mit der Frage der Werbung für die pastoralen Berufsgruppen befasst. Mit dem Werkstatt-Nachmittag am 16. Juli soll das Projekt nun auch offiziell in einem größeren Rahmen gestartet werden. Dabei wird es vor allem darum gehen, mit Blick auf die aktuelle Situation Ideen zu sammeln und gemeinsam zu überlegen, wie das Anliegen vermittelt werden
kann. Wie wichtig es dem Bistum Augsburg damit ist, zeigt sich am Beispiel des Studienstandorts Benediktbeuern: Dort wird mit dem kommenden Wintersemester ein neuer Studiengang für Religionspädagogik und kirchliche Bildungsarbeit eingerichtet.Dieser wird vom Erzbistum München-Freising und vom Bistum Augsburg finanziert.

Interessenten oder Bewerber/innen für die verschiedenen pastoralen Berufsgruppen können sich selbstverständlich schon jetzt gerne an die Personalabteilung, Fachbereich Personalgewinnung und Ausbildung, oder aber an die Abteilung Schule und Religionsunterricht wenden.