Josefinum erweitert Angebotsspektrum mit Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

An der KJF Klinik Josefinum wurde im November eine neue Hauptabteilung für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie begründet. Das Aufgabengebiet wird nun von vier spezialisierten Ärzten für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Plastische Gesichtschirurgie betreut, die alle operativen Möglichkeiten der Fehlbildungs-Chirurgie im Kiefer- und Gesichtsbereich abdecken.

2018 12 14 Josefinum Hauptabteilung Mkg
Neu im Josefinum sind die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen (von links) Bernd Fleiner, Sebastian Schiel, Uwe Klammert und Erwin Stocker. Foto: Eric Stolz / AZ Verlags-Service (

Diese vier Spezialisten sind die Partner der Praxis für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie im Pferseepark. Ihre Praxis, vor über 40 Jahren als erste MKG-Chirurgie in Augsburg gegründet, ist seit dieser Zeit auch ärztlicher Leistungserbringer in der stationären Versorgung für Augsburg und die Region Schwaben. Alle vier sind approbiert und promoviert als Ärzte und als Zahnärzte – eine in diesem Gebiet wichtige Doppelqualifizierung. Dr. Dr. Erwin Stocker hat als Chefarzt im Josefinum die Organisation der Hauptabteilung übernommen, deren Einzugsgebiet über Augsburg hinaus gehen wird. Mit ihm haben seine Kollegen Dr. Dr. Bernd Fleiner, Dr. Dr. Sebastian Schiel und Privatdozent Dr. Dr. Uwe Klammert ihre Tätigkeit am Josefinum begonnen, sodass nicht nur die Schwerpunkttätigkeit Dysgnathiechirurgie, sondern das gesamte Gebiet der Wiederherstellungs- und Fehlbildungschirurgie des Gesichtes im Angebotsspektrum des Josefinum repräsentiert ist.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Klinik für MKG am Josefinum unser Angebotsspektrum erweitern können“, so Markus Mayer, Vorsitzender des Vorstands des Sozialunternehmens und Klinikträgers KJF. Chefarzt Dr. Erwin Stocker äußert sich sehr erfreut über den gelungenen Start am für ihn und seine Kollegen neuen Standort. „Wir wurden im Josefinum sehr gut aufgenommen und haben eine sehr professionelle Atmosphäre vorgefunden. Wir freuen uns natürlich besonders, dass unsere über Jahrzehnte aufgebaute Spezialisierung nun am Josefinum für die Region und überregional in Augsburg erhalten werden kann!“