JU-Chef Kuban distanziert sich von Maaßen-Äußerungen

Der Chef der Jungen Union, Tilman Kuban, hat sich von den Äußerungen des früheren Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen über Journalisten der öffentlich-rechtlichen Sender distanziert und dessen Bedeutungslosigkeit für die CDU betont. „Die Debatte zu Hans-Georg Maaßen ist überhöht. Er hat keine Funktion in der Bundespartei und ist ein einzelner Wahlkreiskandidat von 299 in Deutschland“, sagte Kuban dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Dts Image 13541 Theqhdkdkc 3121 800 600Tilman Kuban am 16.03.2019, über dts Nachrichtenagentur

Die Äußerungen Maaßens kritisierte Kuban scharf: „Wie er die Pressefreiheit offen in Frage stellt, ist absolut inakzeptabel und mit den Grundwerten der Union nicht vereinbar. Die Presse ist und bleibt frei.“