Judoka Trippel verliert Olympia-Finale – Silber

Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio hat Judoka Eduard Trippel das Finale im Mittelgewicht verloren. Der 24-Jährige konnte sich nicht gegen den Georgier Lascha Bekauri durchsetzen, der damit die Gold-Medaille holte. Die Kämpfe um Platz drei gewannen Davlat Bobonov (Usbekistan) sowie Krisztian Toth (Ungarn).

Auf dem Weg ins Finale hatte Trippel zunächst den favorisierten Serben Nemanja Majdov besiegt. Im Achtelfinale konnte er Donghan Gwak aus Südkorea aus dem Turnier werfen, im Viertelfinale folgte der Ungar Toth und im Halbfinale Mihael Zgank aus der Türkei. Bei den Frauen verpasste unterdessen die Deutsche Giovanna Scoccimarro im Mittelgewicht die Chance auf Bronze: Sie unterlag im Kampf um Platz drei der Niederländerin Sanne Van Dijke.