Junger Mann bei Unfall auf der A7 schwer verletzt

Ein völlig zerstörtes Fahrzeug sowie ein Schwerverletzter waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Sonntagmorgen auf der A 7 in Fahrtrichtung Füssen.

Gegen 06:00 Uhr befuhr ein 21-jähriger Pkw-Fahrer die A 7 zwischen der Anschlussstelle Nersingen und dem Autobahndreieck Hittistetten. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er zunächst nach rechts in den Grünstreifen, lenkte gegen und prallte daraufhin ungebremst in die Mittelleitplanke. Das Fahrzeug kam anschließend auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen. Dieser schleuderte über die Fahrbahn und schlug dann in der rechten Außenschutzplanke ein.

Der Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei Günzburg mit ca. 25.000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle und Bergung des Verletzten waren die Feuerwehren Pfuhl und Burlafingen sowie die Autobahnmeisterei Vöhringen im Einsatz.

Zur Reinigung der Fahrbahn musste der linke Fahrstreifen für ca. drei Stunden gesperrt werden. Größere Verkehrsbeeinträchtigungen blieben jedoch aus.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.