Juni auf Rekordjagd – nächste Hitzewelle nimmt Fahrt auf

 Kaum ist der eine Hitzeschub überstanden, steht schon der Nächste vor der Tür. Am Sonntag steigen die Temperaturen wieder bis an die 40 Grad. Die Hitzerekorde vom vergangenen Mittwoch könnten dann schon wieder ins Wanken geraten. Doch Abkühlung naht.

Thermometer 4294021 1280

„Zum heutigen Ferienbeginn in sechs Bundesländern heißt es durchatmen und einfach schönes Sommerwetter bei 25 bis 31 Grad im Süden und 18 bis 24 Grad im Norden genießen“, so Gernot Schütz, Meteorologe bei wetter.com. „Ab Samstag baut sich die nächste Hitzewelle auf, bevor sie uns am Sonntag wieder mit voller Wucht trifft. Ähnlich wie am Mittwoch zieht sich die Hitze vom Südwesten quer durch Deutschland bis in den Osten. Werte bis knapp 40 Grad sind durchaus möglich.“

Wahrscheinlichkeit für Hitzewellen steigt

Gehören extreme Wetterereignisse jetzt zu unserem Alltag? Laut des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung treten monatliche Hitzerekorde fünfmal häufiger auf, als es bei einem stabilen Klima der Fall wäre. Fast jeder Monat ist zu warm. Die heißesten Sommer seit 1500 ereigneten sich alle seit der letzten Jahrhundertwende und der Trend wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht abnehmen.

„Fakt ist, dass wir uns auf einem allgemein deutlich erhöhten Temperaturniveau befinden und die Temperaturkontraste zwischen Äquator und Nordpol immer geringer werden. Der Jetstream, der für unser wechselhaftes mitteleuropäisches Wetter verantwortlich ist, gerät mehr und mehr ins Stocken. Die atmosphärische Zirkulation ändert sich also. Die Folge ist, dass sich Hoch- und Tiefdruckgebiet über längere Zeit festsetzen und so extreme Wetterereignisse wie lang andauernde Hitze und Trockenheit oder immense Niederschläge auslösen“, erklärt Schütz.

Hitzepause nächste Woche

Kühle Luft vom Nordmeer sorgt im Laufe der ersten Juli-Woche für einen Temperatursturz von mehr als 10 Grad. Im Norden kühlt es sogar unter 20 Grad ab. Die Nächte werden richtig frisch mit teilweise einstelligen Werten. Bis auf wenige Ausnahmen bleibt der Regen auch kommende Woche wieder aus. Am Montag ziehen im Südosten kräftige Gewitter mit Unwetterpotenzial auf.