Kaltenberger Ritterturnier 2020 wird nicht stattfinden können

Das gab es in der 40-jährigen Geschichte noch nie und verdeutlicht einmal mehr, wie einschneidend die Situation ist, die wir derzeit durchleben: Durch das generelle Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August wird auch das Kaltenberger Ritterturnier 2020 nicht stattfinden können.

kaltenberg_2014_dm_0074 Kaltenberger Ritterturnier 2020 wird nicht stattfinden können Bayern Vermischtes Kaltenberger Ritterturnier | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

„Als Veranstalter des Kaltenberger Ritterturniers haben wir das Ziel, unserem Publikum jedes Jahr aufs Neue ein unvergessliches Mittelalter-Erlebnis zu bieten. Dies könnten wir dieses Jahr auch durch eine Verschiebung in den Herbst nicht gewährleisten.“, erklärt Prinz Heinrich von Bayern, Geschäftsführer des traditionsreichen Turniers. Man werde sich nun darauf konzentrieren, die Veranstaltung mit einem Jahr mehr Gestaltungszeitraum noch einmal zu verbessern. 

Mit allen Besuchern, die sich bereits im Vorverkauf ihre Plätze für das 41. Ritterturnier gesichert haben, wird der Veranstalter in den kommenden Tagen und Wochen direkt Kontakt aufnehmen, um alle Formalitäten persönlich zu klären. Das gilt auch für die zahlreichen Künstler und Darsteller, die das Kaltenberger Ritterturnier mit ihren Darbietungen sonst Jahr für Jahr zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.   

„Wir möchten uns ausdrücklich bei unserem Publikum und allen Mitwirkenden des Turniers für ihre Treue und Unterstützung in den vergangenen Jahren bedanken. Und wir freuen uns auf die Zeit, in der wir wieder sicher und unbeschwert gemeinsam ein Ritterturnier in Kaltenberg feiern können!“, blickt Prinz Heinrich von Bayern in die Zukunft. Die beginnt für das 41. Kaltenberger Ritterturnier am 9. Juli 2021 mit der legendären Gauklernacht.