Kangaroo-Gegner in 2014 bisher ungeschlagen!

Basketball-kangaroos-300x292 Kangaroo-Gegner in 2014 bisher ungeschlagen! Basketball News News Sport Basketball BG Leitershofen/Stadtbergen Frankfurt Skyliners Kangaroos Sport in Augsburg | Presse AugsburgAm vorletzten Spieltag der Hauptrunde in der 2. Basketball Bundesliga PRO B reist die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am Samstag nach Frankfurt zum absoluten Team der Stunde. Gegner sind dann die FRAPORT Skyliners Juniors. Das Farmteam des gleichnamigen Bundesligisten kann im Jahr 2014 auf eine imposante Serie zurückblicken, denn bisher verlor man im neuen Jahr kein einziges Spiel und ist somit seit sieben Partien ungeschlagen. Sprungball ist um 19 Uhr, das Spiel kann im Live-Ticker der DJL verfolgt werden.

Die herausragende Serie der Hessen kam zwar mitunter auch zustande, weil man häufig mehrere Spieler aus der BBL-Mannschaft einsetzen konnte, aber eben nicht nur deshalb. Denn die Zahl der Talente, die dort Basketball spielt, scheint unerschöpflich und gerade im Umfeld der PRO B entwickelnten sich viele junge Spieler zuletzt prächtig. Wie kaum ein anderer Verein in Basketball-Deutschland verschreiben sich die Skyliners der Strategie, auf deutsche Spieler zu setzen, hier wird gehandelt und nicht nur gesprochen. BG-Coach Adnan Badnjevic hat daher auch gehörigen Respekt vor dem samstäglichen Gegner: „Wenn die Skyliners in voller Besetzung antreten sind sie in der Liga ohnehin unschlagbar. Aber auch ohne die Stammspieler aus der BBL ist das ein wirklich gutes Team, bei dem man sieht, wie sich junge Spieler sukzessive verbessern, wenn spiel- und trainingsseitig das richtige Umfeld zur Verfügung steht. Es wäre natürlich eine Überraschung, wenn gerade wir als aktueller Tabellenletzter die Serie der Frankfurter beenden würden. Trotzdem werden wir es aber versuchen“, verspricht Badnjevic. Generell war der Leitershofer Übungsleiter mit dem Auftritt der Seinen letzte Woche in Dresden zufrieden, lange führte man ja bekanntermaßen beim Tabellenzweiten an der Elbe sogar, ehe es am Ende dann aber erneut nicht ganz reichte. Genau an diesem Punkt setzte Badnjevic unter der Woche an: „Wir haben uns zuletzt mental verbessert, ich glaube, dass die Mannschaft jetzt schon daran glaubt, dass wir solch ein Spiel auch einmal gewinnen können. Ich hoffe, dass man jetzt nicht weiter innerlich schon zufrieden ist, wenn man mit den vermeintlich übermächtigen Teams von der Tabellenspitze nur halbwegs mithält. Bis zum Start der Abstiegsrunde am 15. März brauchen wir schon noch Punkte, um die Ausgangslage noch zu verbessern“, hofft Badnjevic auf den Überraschungscoup in „Mainhattan“.

[sam_ad id=“6″ codes=“true“]

Personell wird das selbe Team wie letzte Woche in Frankfurt auflaufen, lediglich Max Uhlich hat schulische Verpflichtungen und fällt aus. Die Heimspieltermine für die Abstiegsrunde stehen inzwischen auch fest: Am Samstag 15. März um 19.30 Uhr spielt man gegen den Tabellenelften der Vorrunde, am Sonntag 6. April um 16 Uhr gegen den Tabellenzehnten und am Sonntag 13. April um 16 Uhr gegen den Tabellenneunten. Wer dann die Gegner sein werden steht noch nicht fest, mit hoher Wahrscheinlichkeit werden aber die BIS Baskets Speyer dabei sein. Um die
zwei weiteren „ungeliebten Plätzen“ gibt es noch einen harten Kampf zwischen mehreren Teams, stand heute würde es noch Baunach sowie den schwäbischen Rivalen aus Weißenhorn treffen. Jedoch sind die Punktabstände in der Tabelle sehr gering und es stehen hier ja noch zwei weitere Spieltag an.

Spielfrei am Wochenende ist die zweite Mannschaft der Kangaroos in der 2. Regionalliga.

Basketball-Fraport-Skyliners-300x211 Kangaroo-Gegner in 2014 bisher ungeschlagen! Basketball News News Sport Basketball BG Leitershofen/Stadtbergen Frankfurt Skyliners Kangaroos Sport in Augsburg | Presse AugsburgDer Gegner: FRAPORT Skyliners Juniors
Das Team von Trainer Eric Detlev (38) gliedert sich wie folgt: Johannes Voigtmann, Danilo Barthel, Konstantin Klein und Kevin Bright sind  in der BBL bereits absolute Stammspieler und in der PRO B daher auch komplett unterfordert. Juniorennationalspieler Max Merz (20/183), Jan Novak (21/194), Stefan Ilzhöfer (18/200), Johannes Richter (20/205), Nikolai Vukovic (21/187) und Tim Oldenburg (21/202) gehören ebenfalls dem BBL-Kader an, sind aber auch Stammspieler in der PRO B eingesetzt. Wie dicht beisammen aber die Leistungsstärke in der Liga ist zeigt, dass selbst Frankfurt auf einen Importspieler zurückgreift, dies ist der Kanadier Bryson Johnson (24/186). Dahinter folgt dann eine ganze Anzahl von talentierten Nachwuchshoffnungen. Besonders bitter in Erinnerung ist den Kangaroos das Hinspiel: Am dritten Spieltag unterlag man den Frankfurtern  mit 59:81 und da waren diese noch nicht einmal besonders gut aufgestellt. Es war damals aber die Phase, als  beide US-Amerikaner der BG und noch ein paar weitere Spieler verletzt waren,. Auch wenn man damals noch nicht wusste, dass dies nur der Anfang einer Seuchensaison mit unzählig vielen weiteren Ausfällen werden sollte.

 

Am vorletzten Spieltag der Hauptrunde in der 2. Basketball Bundesliga PRO B reist die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am Samstag nach Frankfurt zum absoluten Team der Stunde. Gegner sind dann die FRAPORT Skyliners Juniors. Das Farmteam des gleichnamigen Bundesligisten kann im Jahr 2014 auf eine imposante Serie zurückblicken, denn bisher verlor man im neuen Jahr kein einziges Spiel und ist somit seit sieben Partien ungeschlagen. Sprungball ist um 19 Uhr, das Spiel kann im Live-Ticker der DJL verfolgt werden.

Die herausragende Serie der Hessen kam zwar mitunter auch zustande, weil man häufig mehrere Spieler aus der BBL-Mannschaft einsetzen konnte, aber eben nicht nur deshalb. Denn die Zahl der Talente, die dort Basketball spielt, scheint unerschöpflich und gerade im Umfeld der PRO B entwickelnten sich viele junge Spieler zuletzt prächtig. Wie kaum ein anderer Verein in Basketball-Deutschland verschreiben sich die Skyliners der Strategie, auf deutsche Spieler zu setzen, hier wird gehandelt und nicht nur gesprochen. BG-Coach Adnan Badnjevic hat daher auch gehörigen Respekt vor dem samstäglichen Gegner: „Wenn die Skyliners in voller Besetzung antreten sind sie in der Liga ohnehin unschlagbar. Aber auch ohne die Stammspieler aus der BBL ist das ein wirklich gutes Team, bei dem man sieht, wie sich junge Spieler sukzessive verbessern, wenn spiel- und trainingsseitig das richtige Umfeld zur Verfügung steht. Es wäre natürlich eine Überraschung, wenn gerade wir als aktueller Tabellenletzter die Serie der Frankfurter beenden würden. Trotzdem werden wir es aber versuchen“, verspricht Badnjevic. Generell war der Leitershofer Übungsleiter mit dem Auftritt der Seinen letzte Woche in Dresden zufrieden, lange führte man ja bekanntermaßen beim Tabellenzweiten an der Elbe sogar, ehe es am Ende dann aber erneut nicht ganz reichte. Genau an diesem Punkt setzte Badnjevic unter der Woche an: „Wir haben uns zuletzt mental verbessert, ich glaube, dass die Mannschaft jetzt schon daran glaubt, dass wir solch ein Spiel auch einmal gewinnen können. Ich hoffe, dass man jetzt nicht weiter innerlich schon zufrieden ist, wenn man mit den vermeintlich übermächtigen Teams von der Tabellenspitze nur halbwegs mithält. Bis zum Start der Abstiegsrunde am 15. März brauchen wir schon noch Punkte, um die Ausgangslage noch zu verbessern“, hofft Badnjevic auf den Überraschungscoup in „Mainhattan“.

Personell wird das selbe Team wie letzte Woche in Frankfurt auflaufen, lediglich Max Uhlich hat schulische Verpflichtungen und fällt aus. Die Heimspieltermine für die Abstiegsrunde stehen inzwischen auch fest: Am Samstag 15. März um 19.30 Uhr spielt man gegen den Tabellenelften der Vorrunde, am Sonntag 6. April um 16 Uhr gegen den Tabellenzehnten und am Sonntag 13. April um 16 Uhr gegen den Tabellenneunten. Wer dann die Gegner sein werden steht noch nicht fest, mit hoher

Wahrscheinlichkeit werden aber die BIS Baskets Speyer dabei sein. Um die
zwei weiteren „ungeliebten Plätzen“ gibt es noch einen harten Kampf zwischen mehreren Teams, stand heute würde es noch Baunach sowie den schwäbischen Rivalen aus Weißenhorn treffen. Jedoch sind die Punktabstände in der Tabelle sehr gering und es stehen hier ja noch zwei weitere Spieltag an.

Spielfrei am Wochenende ist die zweite Mannschaft der Kangaroos in der 2. Regionalliga.

Der Gegner: FRAPORT Skyliners Juniors
Das Team von Trainer Eric Detlev (38) gliedert sich wie folgt: Johannes Voigtmann, Danilo Barthel, Konstantin Klein und Kevin Bright sind  in der BBL bereits absolute Stammspieler und in der PRO B daher auch komplett unterfordert. Juniorennationalspieler Max Merz (20/183), Jan Novak (21/194), Stefan Ilzhöfer (18/200), Johannes Richter (20/205), Nikolai Vukovic (21/187) und Tim Oldenburg (21/202) gehören ebenfalls dem BBL-Kader an, sind aber auch Stammspieler in der PRO B eingesetzt. Wie dicht beisammen aber die Leistungsstärke in der Liga ist zeigt, dass selbst Frankfurt auf einen Importspieler zurückgreift, dies ist der Kanadier Bryson Johnson (24/186). Dahinter folgt dann eine ganze Anzahl von talentierten Nachwuchshoffnungen. Besonders bitter in Erinnerung ist den Kangaroos das Hinspiel: Am dritten Spieltag unterlag man den Frankfurtern  mit 59:81 und da waren diese noch nicht einmal besonders gut aufgestellt. Es war damals aber die Phase, als  beide US-Amerikaner der BG und noch ein paar weitere Spieler verletzt waren,. Auch wenn man damals noch nicht wusste, dass dies nur der Anfang einer Seuchensaison mit unzählig vielen weiteren Ausfällen werden sollte.