Bereits einen Tag vor Silvester bittet die BG Hessing Leitershofen/Stadtbergen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zum Jahresausklang. Am Freitagabend empfängt man in der Sporthalle Stadtbergen den Tabellennachbarn Team Ehingen Urspring, Sprungball ist um 19.30 Uhr.

Im Vergleich zu den Jahren in der Regionalliga haben die Kangaroos um den Jahreswechsel ein dichtgedrängtes Programm zu absolvieren. „Die Termine sind von der Planung schon attraktiv, man sieht dies auch in der BBL und beim Eishockey, wo die Hallen zwischen den Jahren überall voll sind. Diese Spiele scheinen eine willkommene Abwechslung für diejenigen, die jetzt nicht in den Urlaub weggefahren sind“, hofft BG-Geschäftsführer Andreas Moser auf eine wieder gut gefüllte Halle. „Schön wäre dann noch ein Sieg am Freitag, damit wir anschließend mit den Fans auf ein sicherlich insgesamt erfolgreiches Basketballjahr 2022 anstoßen können“, so Moser.

Ein Jahr, das mit Meisterschaft, Aufstieg, dem guten Start in die 2. Bundesliga, dem Anwachsen aller Kangaroos-Teams auf die stolze Anzahl von 17 und auch den getätigten strukturellen Verbesserungen rund um das Spielfeld fast durchwegs erfolgreich verlaufen ist. Lediglich in den letzten Wochen geriet man in eine kleinere Durstphase. Vornehmlich bedingt durch einige unnötige knappe Niederlagen, bei denen es am letzten Tick Routine fehlte, aber auch durch den zuletzt massiv wütenden Grippevirus. Die in Ulm direkt aus dem Krankenbett zurückgekehrten Spieler konnten nun wieder teilweise das regelmäßige Training aufnehmen, über mögliche Einsätze bzw. deren Länge wird man aber erst vor dem Spiel entscheiden können. Marco Hack-Vazquez und Marc Kaufeld fehlen weiterhin verletzt. „Die Situation könnte besser sein, aber wir nehmen es, wie es ist. Wir werden gegen Ehingen alles geben und müssen die Ballverluste reduzieren. Natürlich wollen wir uns vor unseren Fans mit einem Sieg aus dem Jahr 2022 verabschieden“, geht bei Cheftrainer Emanuel Richter der Blick nach vorne, die Niederlage beim Weihnachtsspiel in Ulm hat er schnell abgehakt.

Mit dem Team Ehingen Urspring wartet nun eine Mannschaft auf Augenhöhe auf die Leitershofer, das ebenfalls bis dato vier Siege auf dem Konto hat. Der Absteiger aus der PRO-A baut auf die Talente der hauseigenen Urspringschule in Schelklingen, dem Ehinger Nachbarort. Die Urspring Basketball Akademie ist seit ihrer Gründung im Jahre 1998 das erfolgreichste Jugendprogramm in Deutschland. Sie ist Rekordmeister in der Nachwuchsbasketball Bundesliga (NBBL) und mehrfacher Meister beim Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Seit Gründung der U19-Bundesliga (NBBL) im Jahr 2006 hat Urspring in fünf der ersten sieben Jahre die Meisterschaft errungen und war insgesamt acht Mal im Final Four, in den Schulwettbewerben erreicht man sogar 11-mal das Finale in Berlin. Trainer Johannes Hübner (32) kann hier auf eine große Anzahl aktiver Urspringschüler als auch Alumnis von dort bauen. Die besten Talente sind Center Vincent Neugebauer (20/210/12 Punkte durchschnittlich), Powerforward Moritz Heck (20/201/13,2 Punkte) und Guard Erik Penteker (20/183/8,7 Punkte) sein. Geführt wird das Team aber vornehmlich durch den US-Amerikaner André Nation (29/196/18,2 Punkte) und den Luxemburger A-Nationalspieler Ivan Delgado (24/193/9,7 Punkte). Die Ehinger hatten zuletzt auch eine schwächere Phase, unterlagen hintereinander Oberhaching, Frankfurt und Ludwigsburg. Bereits in einem Vorbereitungsspiel im Sommer hatte man sich gegenübergestanden. Hier behielten die Stadtberger knapp die Oberhand, allerdings fehlten seiner zeit auch auf beiden Seiten wichtige Spieler und es wurde viel getestet, kein wirklicher Richtungszeig also.

Karten für das Spiel können im Ticketshop auf der Kangaroos Webseite hessing-kangaroos.de oder direkt an der Abendkasse erworben werden. Die Halle ist ab 18.30 Uhr geöffnet. Fans ohne feste Sitzplatzreservierung werden gebeten, den Dauerkartenbereich im mittleren Block für deren Besitzer freizuhalten.