Kann der FC Augsburg heute Paroli bieten? – Vizemeister Dortmund kommt

Erst zum zweiten Mal ist der FC Augsburg mit einem Sieg in eine Bundesligasaison gestartet. Nach dem Erfolg bei Union Berlin soll bestenfalls heute nachgelegt werden, doch die Hürde ist hoch. Vizemeister Borussia Dortmund kommt in die erstmals wieder mit Zuschauern bestückte Arena.Dfb Pokal Dortmund Schlaegt Duisburg Deutlich 1

Die Freude beim FC Augsburg war groß. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich hatte am vergangenen Samstag bei Union Berlin bestanden. Erst zum zweiten Mal in der eigenen zehnjährigen Bundesligahistorie war dort ein Sieg am ersten Spieltag gelungen. Und dies sicherlich nicht unverdient. „Wir sind total zufrieden, weil wir hier drei Punkte zum Auftakt mitnehmen, bei Union muss man erstmal gewinnen und drei Tore schießen. „, so der von Schalke zurückgekehrte Michael Gregoritsch nach der Partie.

Augsburg ließ die Eisernen wenig ins Spiel kommen und zeigte sich absolut effektiv beim Nützen eigener Möglichkeiten. Dies könnte auch heute ein Schlüssel zum Erfolg werden. Die Aufgabe allerdings wird noch eine Spur härter, als in der Vorwoche. Es kommt mit Dortmund der amtierende Vizemeister nach Schwaben.

Auch in diese Spielzeit sind die Borussen gleich wieder stark gestartet. Beim 3:0 gegen Mönchengladbach sorgte die „Boy Group“ gleich für ein erstes Ausrufezeichen. Erfahrene Kräfte wie etwa Hummels und Witsel, sowie zahlreiche internationale Toptalente sorgen beim BVB für eine interessante und erfolgsversprechende Mischung. Zwei dieser Youngstars waren es dann auch, die mit ihren Treffern zum Auftaktsieg beitrugen. Der 17-jährige Amerikaner Reyna und der Norweger Haaland (20) hinterließen ihren Namen in der Spielstatistik. Mit den beiden Engländern Bellingham (17) und dem bereits bekannten Sancho (20) werden noch zwei weitere junge Akteure auch heute in der Startelf erwartet. Gerade diese „Jugendgruppe“ gilt es durch konsequentes Zweikampfverhalten in ihrem Spielfluss zu stoppen.

Besonders an Haaland hat man in Augsburg keine guten Erinnerungen. In seinem ersten BVB-Spiel drehte er im Januar als Einwechselspieler die schon gewonnen geglaubte Partie noch mit einem Hattrick zugunsten der Westfalen. Ob es dem FCA heute gelingen wird dem Favoriten Paroli zu bieten? Rund 6000 Zuschauer werden es in der Arena live erleben (wir berichteten). Erstmals seit Ausbruch der Coronapandemie sind wieder Zuschauer zugelassen.

Die voraussichtliche Aufstellung