Kann der FC Memmingen gegen Schalding-Heining zuhause nachlegen?

Folgt dem ersten Saisonsieg auswärts auch gleich der erste „Dreier“ zuhause? Für den FC Memmingen steht am Freitagabend ein richtungsweisendes Duell in der Regionalliga Bayern an. Um 19.30 Uhr kommt der direkte Nachbar aus dem Tabellenkeller SV Schalding-Heining in die Fußball-Arena an der Bodenseestraße. Für die Truppe von FCM-Trainer Esad Kahric gilt es nach dem 2:1 Erfolg in Pipinsried gleich nachzulegen.

Fc Memmingengebhart Timo.jpg
Timo Gebhardt und Kollegen wollen den ersten Heimsieg (C) Patrick Hörnle/FCM

Die Lage: Memmingen hat auf dem ersten Relegationsrang fünf Punkte auf dem Konto, Schalding auf Platz 15 davor einen Zähler mehr. Noch ist hinter denSpitzenplätzen hinunter in den Tabellenkeller alles dicht beieinander.

Der Gegner: Seit etlichen Jahren hat der Passauer Vorort-Club in der Drei-Flüsse-Stadt fußballerisch die Nase vor dem einstigen Aushängeschild 1. FC Passau. Ziel ist auch heuer der Klassenerhalt. Zuletzt war die 1:3-Heimniederlage gegen den VfB Eichstätt der vierte Auftritt ins Folge, in dem die Mannschaft laut Trainer Stefan Köck vieles vermissen ließ. Zeit, um an taktischen Dingen zu arbeiten, hat aber keiner der Regionalligisten. Auch Köck wäre es lieber gewesen, als unter der Woche im Pokal beim Bezirksligisten SV Schwarzenbach antreten zu müssen, einmal wieder eine komplette Trainingswoche zur Verfügung zu haben, um an den Mängeln zu arbeiten. „Die Belastung ist im Moment riesig. Für Amateurteams ist das extrem schwer. Und wenn du dann auch noch ständig einen Rückstand hinterherlaufen musst, wird`s umso schwieriger, Lösungen zu finden. Und dann unterlaufen dir halt auch einfache Fehler“, sagte Köck im Rückblick auf die Eichstätt-Niederlage.

FV Illertissen will gute Form auch gegen Fürth bestätigen

Zugänge SV Schalding-Heining: Simon Griesbeck (Seebach), Lukas Groll (Deggendorf), Tobias Hofbauer (SV Wacker Burghausen), Walter Kirschner (Donaustauf), Sebastian Raml (FC Hauzenberg), Paul Scheungrab (1. FC Passau), Christian Seidl (Künzing), Torhüter Tobias Jetzinger (ASK St. Valentin/A).

Abgänge: Kilian Grabolle (1. FC Passau), Lukas Groll (Deggendorf), Andreas Jünger (DJK Vilzing), Felix Kern (Schönberg), Johannes Pex (USA), Christian Piermayr (FC Wels/A), Stefan Rockinger (Oberpöring), Angelo Sigl (Schwaben Augsburg), Tobias Stockinger (SpVgg Bayreuth).

Bisherige Vergleiche: In den vergangenen Jahren war der Schalding-Heining ein willkommener Gegner. Die letzte FCM.Niederlage resultiert aus dem Frühjahr 2017. Die anschließenden sechs Punkt- oder Pokalspiele wurden allesamt gewonnen – der FCM erzielte dabei in jeder Partie mindestens drei Treffer.

Das FCM-Personal: Nico Fundel, der in der neuen Saison noch kein Pflichtspiel in der ersten Mannschaft bestreiten konnte, ist nach seiner Knieverletzung wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und hat erste Gehversuche im U21-Spiel in Neuburg gemacht. Kahric wird weitgehend seinen Kader vom Pipinsried-Erfolg aufbieten, ergänzt mit den zuletzt verhinderten Gabriel Galinec und Oktay Leyla, die aber schon im Pokalspiel unter der Woche bei Memmingen/Ost (3:1) bereits wieder mitwirkten.

Tickets: Es gibt weiterhin keine Abendkasse an den Spieltagen. Karten sind aber bis kurz vor dem Anpfiff im Vorverkauf erhältlich – entweder bei der Esso-Tankstelle direkt am Stadion oder online über Allgäu-Ticket (solange das beschränkte Kontingent reicht). Nähere Informationen zum Ticketing, den geltenden Hygiene-/Abstands-/Maskenregeln unter www.fc-memmingen.de. Ein Impf- oder Testnachweis ist nach aktueller Inzidenzlage für den Arena-Besuch nicht erforderlich.

ass