Mit kaum einer Mannschaft konnte der FVI schon so oft die Kräfte messen wie mit der U23 der Spvgg Greuther Fürth. Es ist heute, Freitag( 19.00), das sage und schreibe 19. Aufeinandertreffen und die Illertisser mussten viermal als Verlierer vom Feld gehen.

Statistik, nackte Zahlen, nicht mehr. Die sportliche Situation heute besagt, dass beide Mannschaften nahezu , zumindest tabellarisch, auf Augenhöhe sind. Unsere Mannschaft belegt mit 9 Punkten Platz 15 und der Fürther Zweitliganachwuchs mit 7 Punkten Platz 19. Dies alles hat aber zu so einem frühen Zeitpunkt der Saison nicht allzu viel Aussagekraft.

Eines weiß man aber schon jetzt, dass in dieser Runde bei vier Absteigern und zusätzlich zwei Relegationsplätzen jeder Punkt wichtig ist. Deswegen wäre es für die Illertisser heute unheimlich wichtig, den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortzusetzen und diesen mit drei Punkten zu untermauern. Doch da wird der Gegner etwas dagegen haben und er möchte selber gern punkten.Die Fürther warten aber seit 5 Spielen auf ein Tor, haben von den letzten 7 Spielen nur eines gewonnen. Doch wie bei allen zweiten Mannschaften gab es auch bei den Kleeblättern während der Sommerpause große personelle Wechsel, denn, soweit man weiß, 17 Spieler wechselten zu anderen Vereinen und 10 kamen neu dazu. Die Mannschaft muss sich so gesehen noch finden, was oft nur knappe Niederlagen untermauerten.

Der FVI scheint diesen Findungsprozess mehr und mehr hinter sich zu bringen und man darf ohne Weiteres von einer guten Entwicklung sprechen. Das zeigte vergangene Woche, das 2:2 beim favorisierten Bayern München, ein Spiel, das man hätte auch gewinnen können. Doch Trainer und Mannschaft sind jede Woche neu gefordert, was auch heute der Fall sein wird. Das weiß auch der Illertisser Trainer Marco Konrad:“Soll ja keiner glauben, das wird heute ein einfaches Spiel. Das sind beim Gegner alles gut ausgebildete junge Spieler, die mit Petr Ruman einen erfahrenen Trainer und Ex-Profi an der Seitenlinie haben.“ Der hat selber als Spieler über 200 Spiele in der 1. (Mainz 05), 2. Liga (Greuther Fürth) absolviert und ist seit 2018 mit einem kurzzeitigen Engagement bei Türkgücü München, Trainer bei den Kleeblättern. Vergangene Saison schaffte er mit seiner Mannschaft über die Relegation gegen den Bayernligazweiten Donaustauf den Klassenerhalt und wird diesen auch in der neuen Saison anstreben. Dabei sollen ihm Routiniers wie Daniel Adlung (34) mit der Erfahrung von fast 300 Zweitligaspielen und Fabian Baumgärtel (33)mit über 200 Drittligaeinsätzen helfen.

Die Illertisser dagegen werden es auch heute wieder über mannschaftliche Geschlossenheit, Einsatz und Laufbereitschaft versuchen, den dritten Saisonsieg zu schaffen. So wie es aussieht, wird es nahezu keine Ausfälle im Kader geben, lediglich Torhüter Michael Wagner hindert seine Schulter Eckgelenkverletzung am Einsatz. Dafür könnte es sein, dass Neuzugang Gökhan Kilic erstmals für den Kader nominiert wird, auch Darius Held hat seine Verletzung auskuriert.