Sonnenschein und warme Temperaturen! Da wollen viele Menschen mit Sack und Pack ins Spaß- und Erlebnisfreibad Gerfriedswelle nach Gersthofen. Leider sind die Kapazitäten des Freibads begrenzt, sodass es immer wieder vorkommt, dass der Einlass aus Sicherheitsgründen gestoppt werden muss.Screenshot 2022 06 28 123548

Damit Badegäste nicht unnötig zum Freibad fahren, haben die Stadtwerke Gersthofen nun die Gerfried-Ampel eingerichtet, die online abgerufen werden kann. So wird auf einfache Weise kommuniziert, ob sich die Fahrt zum Spaßbad lohnt oder ob das Bad bereits an seine Kapazitätsgrenzen kommt – oder diese schon erreicht wurden. Die Stadtwerke Gersthofen möchten mit dieser Maßnahme Stress und Enttäuschung von Badegästen entgegenwirken und den Badespaß für alle verbessern.

Die Gerfried-Ampel kann online abgerufen werden: