Nicht viel zu lachen hatte der ESV Buchloe im letzten Heimspiel der Vorbereitung. Denn ausgerechnet gegen den Nachbarn HC Landsberg setzte es eine klare 0:11 (0:6, 0:4, 0:1) Niederlage, bei der der Bayernligist vom Lech den Hausherren keine echte Chance ließ. Während die Riverkings nun gestärkt am kommenden Wochenende in die Bayernliga starten können, war das Ergebnis für die Pirates im vorletzten Testspiel ernüchternd. Gegen eines der ligahöheren Top-Teams konnten sie nicht viel auszurichten.

Symbolbild

Mit einem Erfolgserlebnis beendeten am vergangenen Sonntag die Riverkings ihr Vorbereitungsprogramm für die neue Bayernligasaison. Im letzten Testspiel besiegte man den Nachbarn aus Buchloe mit 11:0. Über weite Strecken hatte der Landesligist aus dem Ostallgäu dem Spiel des HC Landsberg wenig entgegenzusetzen und so fiel in regelmäßigen Abständen ein Treffer nach dem anderen. Den Beginn machte in der 4. Minute Michael Fischer in Überzahl. Bis zur ersten Drittelpause erhöhten die Riverkings auf 6:0. Wer jetzt dachte, dass die Mannen von Trainer Randy Neal im zweiten Drittel nachlassen würden, hatte sich gründlich getäuscht. Im Laufe des Drittels fielen die Treffer 7 bis 10. Erst im letzten Abschnitt schalteten die Riverkings einen Gang zurück und so kam Buchloe nochmals zur einen oder anderen Chance. Torwart Christoph Schedlbauer vereitelte aber alle Versuche souverän bevor abermals Michael Fischer zum Endstand von 11:0 einnetzte. Die Tore für die Riverkings schossen Michael Fischer (3), Dejan Vogl (3), Dennis Sturm (2), Mika Reuter, Florian Reicheneder und Markus Kerber.